In den Bergen hat man oft das Gefühl der totalen Freiheit – Wenn man hoch oben auf den Gipfeln steht, die kleinen Dörfer sieht und bis zum endlos weiten Horizont schauen kann. Wem das allerdings noch nicht genug Freiheit ist, der geht noch einen Schritt weiter. Denn beim Gleitschirmfliegen in den Alpen fühlt man sich frei wie ein Vogel – Der alles hinter sich lässt und über die scheinbar festgesetzten Grenzen hinausfliegt. Entdecke hier einige der schönsten Spots zum Gleitschirmfliegen in den Alpen.

gleitschirmfliegen alpen

Gaisberg

Der Gaisberg in den Berchtesgadener Alpen ist dank der Gaisbergstraße das ganze Jahr über erreichbar. Dadurch eignet er sich nicht nur als Tagesziel für Wanderer, sondern vor allem auch als Startpunkt für Gleitschirmflieger. Mit zahlreichen Gipfeln des wohl bekanntesten Gebirge Deutschlands vor Augen gleitet man während des Fluges zu Tal und kann währenddessen immer wieder wunderschöne Blicke auf die umliegende Bergwelt sowie die zahlreichen Dörfer und Täler genießen.

Während des Fluges wird ein Berg ganz besonders ins Auge stechen – Der König Watzmann, der hoch über dem wunderschönen Königssee thront. Seine unvergleichlich spitzen Gipfel der gesamten Watzmann-Familie ragen weit in den Himmel und machen den Flug vom Gaisberg zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Fiesch-Eggishorn

Bei einigen der bekanntesten Gipfeln der Alpen erstreckt sich mit Fiesch-Eggishorn ein regelrechtes Gleitschirm-Paradies. Während man weit über den Gletschern durch die Landschaft schwebt, sieht man in weiter Ferne Klassiker wie den Mönch, Eiger und Jungfrau sowie auch den Aletschgletscher.

Diesen kann man während eines Fluges durch die Aletsch-Arena ganz besonders gut sehen und bestaunen. Das besondere am Aletschgletscher in den Berner Alpen ist, dass er der flächenmäßig größte sowie auch längste Gletscher der gesamten Alpen ist. Dadurch erlebt man beim Flug durch die Aletsch Arena ein ganz besonderes Highlight.

gleitschirmfliegen im allgaeu

Tegelberg

Zu einem wahren Alpen-Klassiker beim Gleitschirmfliegen gehört der Tegelberg in den Allgäuer Alpen. Während man über die steilen Felsen und bewaldeten Hänge fliegt, kann man immer wieder bis zum Alpenrand schauen und gleichzeitig den Blick auf zahlreiche Gipfel der Gebirgsgruppe genießen.

Das spektakulärste Highlight während des Fluges ist vermutlich der Blick aufs königliche Schloss Neuschwanstein. Während sich dort unten die Massen an Touristen tummeln, Schlange stehen und auf ihre Möglichkeit zum Fotografieren warten, hat man den Blick als Gleitschirmflieger fast für sich alleine.

Serfaus Fiss Ladis

Während Serfaus Fiss Ladis für die meisten durch die wunderschönen Skigebiete bekannt ist, ist es unter Gleitschrimfliegern ein echter Geheimtipp. Denn nicht nur im Sommer kann man den Flug über die zahlreichen Dörfer und Gipfel erleben, sondern auch im Winter, wenn man unter der Ausrüstung die Skier an die Füße geschnallt hat und den Blick auf ein einzigartiges Winterwunderland genießen kann.

Mit dem Schönjoch als Startpunkt, bieten sich hier viele verschiedene Flugmöglichkeiten, die alle auf ihre ganz eigene Art und Weise wunderschön sind. Doch eins ist bei allen sicher – Man erlebt einen unvergesslich schönen Flug durch eine einzigartige Bergwelt.

gleitschirmfliegen alpen achensee

Achensee

Der Achensee, manchmal auch als Karibik Österreichs bekannt, ist für wirklich jeden Gleitschirmflieger geeignet. Denn während sich über Pertisau meist Anfänger bei ihren ersten Flügen versuchen, sieht man über Maurach am Rofangebirge häufig zahlreiche fortgeschrittene Sportler, die im anspruchsvolleren Gelände starten.

Das besondere dort ist, dass sogar Streckenflüge möglich sind. Dabei sieht man dann nicht nur die unzähligen Gipfel, von denen man umgeben ist, sondern insbesondere auch den faszinierenden Achensee mit seinem kristallklaren Wasser.

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten