Gletscherbrille

Welche Brillen gibt es?

Gletscherbrille

Es gibt insgesamt 4 Kategorien, unter denen man bei Gletscher – und Sonnenbrillen unterscheiden kann. An jedem Ort ist die Sonneneinstrahlung anders. An manchen ist diese stärker, an anderen schwächer!

In der Stadt ist es meistens nicht so hell. Dort reicht es eine Brille mit der 1. Kategorie zu haben. Jedoch ist es zu empfehlen, auf einem Gletscher oder allgemein im Hochgebirge eine Gletscherbrille mit der 4. Kategorie zu tragen.

Neben dem Licht, welches du sehen kannst, enthält das Sonnenlicht auch, für uns Menschen unsichtbares UV-Licht. Genau dagegen schützen Brillen. Die Brillen haben unterschiedliche Tönungen. Gletscherbrillen mit der 4. Kategorie, die eine sehr dunkle Tönung haben sind nicht für den Straßenverkehr geeignet, da die Tönung beim Autofahren hindert!

Die meisten Gletscherbrillen haben also eine sehr dunkle Tönung. Als ich im Schneesturm war, war auch alles voller Nebel und ich dachte nicht, dass die Sonne hell scheint. Aber als wir am Abend wieder im Hotel waren, hatte ich sogar einen Sonnenbrand. An so Plätzen darf die Sonneneinstrahlung nicht unterschätzt werden!

Gletscherbrille Test

Ich habe im Oktober einen Gletscherkurs am Dachstein gemacht, und habe dabei eine Gletscherbrille von Daisan getragen. Wir waren dort auf dem Gletscher, an dem es an manchen Tagen sogar zu einem Schneesturm kam. Ich würde dir in diesem Beitrag gerne meine Erfahrungen mit der Brille erzählen und hoffe, dass du dir dadurch einen guten Überblick verschaffen kannst.

Die Brille hat die 4. Kategorie. Dies ist die höchste Stufe und deswegen ist die Brille auch für Gletscher und Hochgebirge geeignet.

Ich liste dir erstmal die wichtigsten Informationen zu der Gletscherbrille auf!

Informationen

  • Abnehmbarer Windschutz
  • Verspiegelte polycarbonat Gläser mit Schutzfaktor 4
  • 100 % UV SCHUTZ 400
  • incl. Band, Etui und Mikrofaserbeutel
  • Die Brille selber kommt in einem Etui und ist extra nochmal in einem Stoffbeutel verpackt.

Erfahrungen

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit der Brille gemacht. Während die anderen Teilnehmer Schnee in ihre Augen bekommen haben, war dies wegen des Windschutzes kein Problem für mich. Dieser hat, auch wenn er manchmal an einer Stelle von alleine abging gut gehalten.

Insgesamt war die Brille auch dunkel genug, sodass ich mit der Helligkei keine Probleme hatte! Jedoch gibt es zwei kleine Punkte, die ich nicht so gut finde.

Wie schon gesagt ist der Windschutz an einer Stelle manchmal von alleine abgegangen. Das finde ich überhaupt nicht gut, da man ihn bei längeren Touren im Hochgebirge unbedingt braucht. Ganz abfallen kann der Windschutz jedoch nicht, da er mit einem Band an dem Gestänge der Brille befestigt ist.

Der zweite Punkt ist, dass die Brille sehr oft beschlagen war, als ich sie kurz von meinem Gesicht abgenommen habe. Mittlerweile gibt es sogar Gläser, die nur sehr selten beschlagen, welche ich mir bei dieser Brille auch wünschen würde!

Fazit

Im großen und ganzen finde ich die Brille ganz gut. Es gibt zwar Kleinigkeiten, die man verbessern könnte, aber diese Kleinigkeiten sind auch nichts bewegendes. Meiner Meinung nach ist die Gletscherbrille vor allem für Anfänger sehr gut geeignet, da das Preis Leistungs Verhältniss unschlagbar ist.

Wenn man aber schon weiß, dass das Wetter schlecht werden soll, dann würde ich aber lieber eine Skibrille mit dem Schutzfaktor 4 mitnehmen, weil sie an den Seiten sowieso geschlossen ist und dadurch nichts abfallen kann.

Meine Empfehlung an Sie:

*Daisan schwarze Gletscherbrille Bergsteigerbrille mit Kat. 4 Gläser *