Berge in Peru

Peru ist von Vulkanen geprägt. Insgesamt 16 aktive Vulkane gibt es alleine in diesem einen Land. Einige wenige davon kann man sogar besteigen. Der Coropuna zum Beispiel hat eine Schneekuppe am Gipfel, auf der man je nach Verhältnissen aufsteigen kann.

Durch das warme Klima, welches in Peru herrscht, sind die meisten Vulkane jedoch Schneefrei. Nur die höchsten haben im besten Fall sogar Gletscher und können mit Steigeisen und Eispickel begangen werden!

Entdecken Sie auf dieser Seite die faszinierendsten Berge in Peru.

  • Der Nevado Huascarán – Mit 6768 m ist der Nevado Huascarán in der Cordillera Blanca der höchste Berg Perus und der fünfthöchste Berg Südamerikas.
  • Der El Misti – Bergsteigen auf Vulkanen wie dem El Misti ist in Peru schon zum Standard geworden.

Auch Naturphänomene, wie die Regenbogen-Berge befinden sich in Peru. Solch seltene Orte werden durch die sozialen Netzwerke und das Internet jedoch immer bekannter und dadurch auch immer öfter von Touristen bereist.

Für erfahrene Bergsteiger gibt es auch viele Möglichkeiten für schwere Touren. Im Norden der peruanischen Cordillera Blanca zum Beispiel finden Sie viele mit Schnee bedeckten Berge, die einiges an technischem Können abverlangen.

Berge in Peru