×

Trailrunning: Eine Sportart, die Naturerlebnis und Fitness vereint

Trailrunning öffnet die Türe zu einer faszinierenden Sportart, die Läuferinnen und Läufer durch Wälder, über Berge und entlang malerischer Pfade führt. Im Unterschied zum klassischen Laufen auf asphaltierten Wegen bietet Trailrunning nicht nur ein intensiveres Naturerlebnis, sondern stellt auch höhere Anforderungen an Kondition, Koordination und Ausrüstung. Die Beliebtheit dieser Disziplin hat in den letzten Jahren stark zugenommen, da immer mehr Menschen die Vorzüge des Laufens in der Natur entdecken – weg von der Hektik des Alltags und hinein in die Ruhe und Schönheit der Landschaft. Die Entscheidung für das Trailrunning fällt oft aus dem Wunsch heraus, das Lauftraining vielfältiger und herausfordernder zu gestalten.

Für Einsteigerinnen und Einsteiger ist es wichtig, sich vor dem ersten Lauf auf unbefestigten Pfaden angemessen vorzubereiten. Dies umfasst die Auswahl geeigneter Trail-Laufschuhe, die für guten Halt und Stabilität auf wechselndem Untergrund sorgen, sowie das Verständnis für die Bedeutung von Wegbeschaffenheit und Wetterbedingungen. Eine sorgfältige Planung der Laufstrecke hilft, Überraschungen zu vermeiden und das Laufvergnügen zu maximieren. Darüber hinaus sollten Neulinge im Trailrunning die eigenen Grenzen kennen und respektieren, um das Risiko von Verletzungen zu minimieren. Erfahre hier alles Interessante rund ums Trailrunning.

Was ist Trailrunning?

Trailrunning hebt sich vom herkömmlichen Joggen auf Asphalt oder Laufbahnen durch seine einzigartige Verbindung zur Natur ab. Diese Sportart führt über unbefestigte Pfade, durch Wälder, über Berge und entlang von Flussufern. Was Trailrunning so besonders macht, ist die Vielfalt der Strecken: Kein Lauf gleicht dem anderen, da jeder Pfad seine eigenen Herausforderungen mit sich bringt – sei es durch unebenes Gelände, natürliche Hindernisse wie Wurzeln und Felsen oder die wechselnden Witterungsbedingungen.

Der Kern von Trailrunning liegt in der Freude an der Bewegung in der freien Natur und dem steten Wechsel der Umgebung, der die Sinne belebt und den Geist fordert. Diese Sportart ist nicht nur ein hervorragendes Cardio-Training, das die Muskulatur stärkt und die Ausdauer verbessert, sondern bietet auch eine willkommene Abwechslung zum städtischen Laufumfeld. Läuferinnen und Läufer erfahren eine tiefere Verbindung zur Natur und genießen die Stille und Schönheit abgelegener Pfade. 

Responsive Box

Interessant zu wissen

Trailrunning ist überall möglich. Der nächstgelegene Wald- oder Feldweg eignet sich oftmals hervorragend dafür.

Zugleich fördert Trailrunning ein ausgeprägtes Bewusstsein für den eigenen Körper und die Umwelt. Durch die Anpassung an verschiedene Untergründe und Höhenprofile schulen Läuferinnen und Läufer ihre Koordination und Reaktionsfähigkeit. Diese Sportart lehrt, mit den natürlichen Gegebenheiten zu arbeiten, nicht gegen sie. So wird jeder Lauf zu einem kleinen Abenteuer, das nicht nur die körperliche Fitness, sondern auch das mentale Wohlbefinden steigert.

Auswahl der richtigen Ausrüstung

Beim Trailrunning ist die richtige Ausrüstung - wie bei jeder anderen Sportart auch - teilweise der Schlüssel zum Erfolg und zum Genuss auf den Trails, doch das bedeutet nicht zwangsläufig, dass man sich mit der neuesten oder teuersten Ausrüstung ausstatten muss. Wichtig ist vor allem, mit einigen essentiellen Teilen zu beginnen, die für Sicherheit und Komfort sorgen. An oberster Stelle steht dabei das richtige Schuhwerk: Trailrunning-Schuhe mit gutem Grip und stabiler Sohle bieten Halt auf rutschigem und unebenem Untergrund und schützen die Füße vor Steinen und Wurzeln.

Neben den Schuhen spielt auch die Kleidung eine wichtige Rolle. Atmungsaktive und wetterangepasste Bekleidung hält den Körper unter verschiedenen Bedingungen trocken und wohltemperiert. Schichten sind dabei das A und O, damit man auf Wetterumschwünge reagieren kann. Auch eine leichte, wasserabweisende Jacke kann hilfreich sein, um bei plötzlich einsetzendem Regen oder Wind geschützt zu sein.

Auch interessant: Unsere Tipps und Empfehlungen zur Trailrunning Ausrüstung

Für längere Läufe in abgelegenen Gebieten ist ein kleiner Rucksack oder Laufweste sinnvoll, um Wasser, Snacks, eine Karte oder GPS-Gerät sowie ein Erste-Hilfe-Set mitzuführen. Auch wenn die Versuchung groß sein mag, sich direkt mit allerlei technischen Gadgets auszustatten, sind es oft die einfachen Dinge, die den größten Unterschied machen. Wenn du bereits eine gute Laufausrüstung hast, dann starte erst einmal damit und schau, wie du mit ihr zurechtkommst. Denn im Normalfall reicht diese für erste Läufe durch den Wald oder über Feldwege schon aus.

Grundlegende körperliche Vorbereitung

Auch interessant: 7 gute Gründe, warum du mit dem Trailrunning anfangen solltest.

Die grundlegende körperliche Vorbereitung für Trailrunning beginnt mit der Wahl des geeigneten Trainingsgeländes, besonders für Neulinge. Bevor man sich den anspruchsvolleren Pfaden in den Bergen stellt, wo die Luft dünner und die Anforderungen an den Körper höher sind, ist es sinnvoll, mit weniger steilen und technisch einfacheren Strecken zu starten. Flache Waldwege oder Parklandschaften bieten eine hervorragende Möglichkeit, sich mit dem Laufen auf unebenem Untergrund vertraut zu machen, die eigene Ausdauer zu steigern und die Muskulatur schrittweise an die spezifischen Belastungen des Trailrunnings zu gewöhnen.

Eine ausgewogene Mischung aus Ausdauertraining, Kraftübungen und Beweglichkeitstraining bildet die Grundlage für eine effektive Vorbereitung. Regelmäßige Läufe erhöhen die kardiovaskuläre Fitness, während gezielte Kraftübungen für Beine, Rumpf und Oberkörper die Stabilität verbessern und vor Verletzungen schützen können. Übungen zur Steigerung der Beweglichkeit und zum Gleichgewicht, wie Yoga oder Pilates, können zudem dazu beitragen, die Körperkontrolle auf technisch anspruchsvollen Trails zu verbessern. 

Responsive Box

Unsere Empfehlung

Wenn du Trailrunning als Hobby betreibst, sollte vor allem der Spaß im Vordergrund stehen. Es ist jedoch immer hilfreich, sich über richtige Lauftechniken zu informieren, um Verletzungen vorzubeugen.

Nicht zu unterschätzen ist auch die Bedeutung von Ruhephasen und einer ausgewogenen Ernährung als Teil der Vorbereitung. Ausreichend Schlaf und eine nährstoffreiche Ernährung unterstützen die Regeneration und liefern die benötigte Energie für die Trainingseinheiten. Indem man schrittweise vorgeht, kann sich der Körper optimal an die Belastungen des Trailrunnings anpassen, wodurch das Laufen in der Natur zu einem bereichernden und freudvollen Erlebnis wird.

Sicherheitsaspekte beim Trailrunning

Sicherheit beim Trailrunning ist ein wichtiges Thema, das oft unterschätzt wird. Die Natur bietet zwar eine atemberaubende Kulisse für dieses Abenteuer, birgt jedoch auch Risiken, die es zu minimieren gilt. Eine sorgfältige Planung der Route - vor allem im Gebirge - vor dem Lauf ist unerlässlich, um sich mit dem Gelände vertraut zu machen und potenzielle Gefahren wie steile Abhänge, unebenes Gelände oder Wildtiere zu kennen. Die Verwendung einer Karte oder GPS-Gerät kann dabei helfen, sich nicht zu verirren und sicher ans Ziel zu kommen.

Eine angemessene Ausrüstung ist ebenso ein zentraler Aspekt der Sicherheit. Dazu gehört nicht nur das richtige Schuhwerk, sondern auch Kleidung, die vor den Elementen schützt, sowie die Mitnahme von Wasser und Nahrung, um Dehydrierung und Energiemangel vorzubeugen. Für den Fall eines Unfalls oder einer Verletzung ist es ratsam, ein kleines Erste-Hilfe-Set sowie ein Mobiltelefon für Notrufe mitzuführen. Besonders in abgelegenen Gebieten und bei längeren Läufen kann dies entscheidend sein. 

Besonders wichtig ist zudem, auf den eigenen Körper zu hören und die eigenen Grenzen zu respektieren. Trailrunning erfordert ein hohes Maß an Selbstwahrnehmung, um Erschöpfung und Verletzungen vorzubeugen. Ein verantwortungsbewusstes Tempo und Pausen, wenn nötig, helfen dabei, die Freude am Laufen zu bewahren und langfristig gesund und aktiv zu bleiben. Die Kombination aus richtiger Vorbereitung, angemessener Ausrüstung und einem bewussten Umgang mit den eigenen körperlichen Ressourcen bildet die Grundlage für ein sicheres und erfüllendes Trailrunning-Erlebnis.

Dein erstes Mal auf dem Trail

Dein erstes Mal auf dem Trail markiert den Beginn einer hoffentlich langen und schönen Reise in die Welt des Trailrunnings. Um diesen Start so angenehm und sicher wie möglich zu gestalten, empfiehlt es sich, einen Trail auszuwählen, der zu deinen aktuellen Fähigkeiten passt. Anfänger sollten mit leichteren Routen beginnen, die wenig technische Schwierigkeiten aufweisen. Es geht darum, Erfahrungen zu sammeln, das Laufen auf unebenem Untergrund zu üben und gleichzeitig die Schönheit der Natur zu genießen. Ein moderater Anfang hilft, Überlastung und Verletzungen zu vermeiden und sorgt für eine positive erste Erfahrung.

Beim Trailrunning ist es wichtig, das eigene Tempo zu finden und Energie klug einzuteilen. Anders als beim Laufen auf ebenen Strecken, fordern Steigungen und das unebene Gelände den Körper auf unterschiedliche Weise. Ein gleichmäßiges, an die Geländeformen angepasstes Tempo hilft, Kräfte zu sparen und die Laufstrecke vollständig zu meistern. Atme tief durch, genieße die frische Luft und lass dich nicht von der Distanz oder Geschwindigkeit anderer Läufer beeinflussen. 

Responsive Box

Unsere Empfehlung

Wenn du bereits Läufer bist, würden wir dir empfehlen, bei den ersten Trails keine Zeiten zu messen. Oftmals vergleicht man diese dann mit den regulären Läufen und belastet sich dadurch am Anfang an Steigungen etc. zu stark, um genauso schnell zu sein.

Besonders wichtig ist es zudem, auf die Signale deines Körpers zu achten und jederzeit bereit zu sein, Anpassungen vorzunehmen. Ob eine kurze Gehpause an steilen Passagen oder ein Moment, um die Aussicht zu bewundern – Trailrunning bietet die Freiheit, das Lauferlebnis individuell zu gestalten. Mit jedem Schritt auf dem Trail wächst nicht nur deine körperliche Ausdauer, sondern auch deine Verbindung zur Natur.

Ernährung und Hydratation

Eine angemessene Ernährung und Hydratation sind essenziell, um beim Trailrunning Bestleistungen erbringen zu können und das Erlebnis in vollen Zügen zu genießen. Eine ausgewogene Ernährung, reich an Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten, versorgt den Körper mit der nötigen Energie für lange Läufe im Gelände. Kohlenhydrate dienen als Hauptenergiequelle, während Proteine für die Reparatur und das Wachstum von Muskelgewebe unerlässlich sind. Gute Fette liefern langanhaltende Energie und unterstützen die Gesundheit.

Hydratation spielt eine ebenso wichtige Rolle, da Dehydration die Leistungsfähigkeit stark beeinträchtigen und zu Erschöpfung führen kann. Es ist entscheidend, vor, während und nach dem Lauf ausreichend Flüssigkeit aufzunehmen. Die Verwendung von Trinkrucksäcken oder Trinkgürteln ermöglicht es Läufern, auch auf längeren Strecken regelmäßig zu trinken, ohne anzuhalten oder die Geschwindigkeit zu reduzieren. Das Ziel ist es, einem Flüssigkeitsverlust proaktiv entgegenzuwirken, anstatt auf Durstsignale zu warten. 

Zusätzlich können Snacks wie Energiegel, Riegel oder frisches Obst während des Laufes helfen, den Blutzuckerspiegel stabil zu halten und die Energie aufrechtzuerhalten. Die Auswahl der Lebensmittel sollte auf persönliche Vorlieben und Verträglichkeit während der Belastung abgestimmt sein. Eine sorgfältige Planung von Ernährung und Hydratation trägt maßgeblich dazu bei, die Freude am Trailrunning zu steigern und die eigene Leistung kontinuierlich zu verbessern.

Die mentale Komponente des Trailrunnings

Die mentale Komponente spielt beim Trailrunning eine ebenso wichtige Rolle wie die physische Vorbereitung. Diese Art des Laufens fordert nicht nur den Körper, sondern auch den Geist, indem sie Läuferinnen und Läufer vor immer neue Herausforderungen stellt. Das Überwinden von steilen Anstiegen, das Navigieren auf technisch anspruchsvollen Pfaden und das Aufrechterhalten der Motivation über lange Distanzen hinweg erfordert eine starke mentale Disziplin und Ausdauer. Die Fähigkeit, fokussiert zu bleiben und die eigene innere Stärke zu mobilisieren, ist entscheidend für den Erfolg und das Durchhaltevermögen auf dem Trail.

Zudem trägt das Trailrunning zur Entwicklung einer resilienten Mentalität bei. Jeder Lauf bietet die Gelegenheit, persönliche Grenzen auszuloten und zu erweitern, was nicht nur auf dem Trail, sondern auch im täglichen Leben von Nutzen sein kann. Die Bewältigung von Herausforderungen und das Erreichen von Zielen, die zuvor unerreichbar schienen, stärken das Selbstvertrauen und fördern eine positive Einstellung. 

Responsive Box

Unsere Empfehlung

Laufe auch mal ohne Musik auf den Ohren durch die Natur. Du wirst dich wundern, wie entspannend das sein kann.

Die mentale Erholung und das bewusste Erleben der Natur sind weitere wesentliche Aspekte des Trailrunnings. Die ruhige und oft abgeschiedene Umgebung bietet eine einzigartige Möglichkeit zur Reflexion und Meditation in Bewegung. Diese Momente der Stille und Konzentration, fernab der Hektik des Alltags, ermöglichen es, eine tiefere Verbindung zur eigenen inneren Welt und der umgebenden Natur zu knüpfen.

Häufige Fragen & Antworten zum Trailrunning

Kann ich Trailrunning-Schuhe zum Wandern verwenden?

Ja natürlich! Trailrunning-Schuhe können hervorragend für einfache Wanderungen verwendet werden. Beachte jedoch, dass es nur bis zu einem bestimmten Terrain geht und nicht deine Sicherheit gefährden sollte.

Wie lang sollten Trailrunning Stöcke sein?

In der Trailrunning Szene gibt es mehrere Faustformeln zur Berechnung der Stocklänge. Eine davon lautet: Körpergröße x 0,7 = Stocklänge

Das bedeutet also, dass die Trailrunning Stöcke von einer Person, die beispielsweise 175cm groß ist, ungefähr 122cm lang sein sollten.

Sind Trailrunning Schuhe wasserdicht?

Das hängt ganz von dem Modell ab, für welches du dich entscheidest. Es gibt allerdings eine große Auswahl an Trailrunning Schuhen, die wasserdicht sind.

Beliebte Artikel, die dich interessieren könnten:

Warum du mit dem Trailrunning starten solltest

Warum du mit dem Trailrunning starten solltest

Trailrunning Strecken in den Alpen

Trailrunning Strecken in den Alpen

Trailrunning Ausrüstung

Trailrunning Ausrüstung

Laufen bei Kälte

Laufen bei Kälte

Interessante Produkte rund ums Thema

Diese Filter steht aktuell nicht zur Verfügung.

Abonniere kostenlos den Newsletter der Berge

Abonniere kostenlos unseren Newsletter und erhalte Neuigkeiten aus den Bergen, erfahre als erster von Gewinnspielen und neuen Beiträgen rund um die Berge.