Mit dem Trailrunning startenTrailrunning ist die neue Trendsportart, wenn es darum geht, sich frei in der Natur zu bewegen. Im Gegensatz zu normalem Joggen oder Laufen, läuft man beim Trailrunning meist über Stock und Stein durchs Gelände und hat dabei keine asphaltierte Straße unter den Füßen. Warum auch du mit Trailrunning anfangen solltest, erfährst du hier!

Wer die Berge liebt und gerne Laufen geht, sollte sich auf jeden Fall einmal Trailrunning angucken. Bei dieser Laufart ist man nämlich leichter und schneller als beim Wandern unterwegs, hat aber auch eine schönere Aussicht als beim Joggen im Tal. Doch neben der wunderschönen Aussicht gibt es noch eine Menge weiterer Faktoren, die für das Laufen im Gelände sprechen.

So schoen ist TrailrunningNeue Orte und Erfahrungen

Beim Trailrunning entdeckt man viele neue Orte und macht eine Menge Erfahrungen. So kann man zum Beispiel zu Zeiten am Gipfel stehen, zu denen man sonst niemals dort oben wäre, da man beim Wandern viel zu langsam unterwegs ist. Besonders schön sind dann Sonnenaufgänge, bei denen man ganz alleine am Gipfel steht. Auch neue und viele Orte kann man erkunden und finden, wenn man schnell durch die Natur läuft und somit auch mehr Zeit hat.

Gehirnjogging im wahrsten Sinne des Wortes

Beim Trailrunning läuft man häufig auf schmalen Pfaden und steinigen Wegen. Kein Wunder also, wenn man beim Laufen auch sein Gehirn gleich mittrainiert. Wer nämlich schnell unterwegs ist, muss meist in Sekundenbruchteilen entscheiden können, wo er den nächsten Schritt hinsetzt. Dies erfordert nicht nur eine Menge Mut, sondern auch die Bereitschaft für’s mitdenken.

Selbst wenn man einen falschen Schritt gesetzt hat, kann man sich nicht auf den Fehler konzentrieren, da man noch im selben Moment darüber nachdenken muss, wo der nächste Schritt landet. So verliert man niemals den Überblick und trainiert beim Sport sein Gehirn gleich mit.

Trailrunning geht überall

Egal wo du momentan bist. Mit dem Trailrunning kann man einfach immer anfangen, da man keine freien Flächen, viel Equipment oder teure Laufbahnen braucht. Es reicht schon ein kleiner Pfad durch den Wald, ein schottiger Felsweg oder ein Trampelpfad an der Küste, auf dem man die Landschaft erkunden kann.

Trailrunning zum Fit werdenTue deinen Gelenken etwas gutes

Ganz im Gegensatz zum regulären Laufen auf asphaltierten Straßen werden beim Traiulrunning vor allem die Gelenke geschont. Durch die weichen Waldböden, einen Strand oder Wege, welche mit Rindenmulch ausgelegt worden sind, läuft man auf weicheren Untergründen und hat somit auch eine bessere Grundlage für gesunde Gelenke geschaffen.

Einfach Mal austoben

Wenn du mal wieder vom Alltag gestresst oder von anderen Menschen gereizt bist, kannst du dich beim Trailrunning super austoben und die Wut beim Sport rauslassen. Schon nach den ersten Kilometern hat man den Kopf meist wieder frei, konzentriert sich auf die Natur und lässt hat seine Gedanken voll und ganz im Moment.

Finde eine neue Gemeinschaft

Wie bei so vielen anderen Sportarten, gibt es auch beim Trailrunning eine Gemeinschaft, die sich für die gleiche Sache begeistern lässt. Bei sogenannten Ultra Trails oder anderen Trailrunning Events kannst du mit anderen Menschen durch die Natur laufen und wirst dabei sogar von fremden Menschen angefeuert. Wer diese Situation einmal erlebt hat, ist spätestens dann vom Trailrunning fasziniert.

Warum du Trailrunning machen solltestWenig Equipment und doch so viel Spaß

Neben einem Paar Laufschuhen, einer Laufhose und einem T-Shirt, benötigst du im besten Falle nur noch eine Trailrunningweste. Doch auch mit den grundlegendsten Dingen wie der richtigen Kleidung kannst du die versteckten Pfade in der Natur erkunden und dich wieder fit machen. Erst, wenn du dich zu sogenannten Trailrunning Events anmeldest, musst du ein bisschen etwas zahlen, hast dann dafür aber auch ein unvergessliches Erlebnis.

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten