Der innere Berg Herve Barmasse
Informationen zum Buch Der innere Berg“ von Hervé Bermasse

Autor: Hervé Bermasse

Erscheinungsjahr: 2017

Seitenanzahl: 262

Sprache: Deutsch

Verlag: AS Verlag

Kategorie: Bergsteigen und Geschichte

Worum geht’s?

Der Extrembergsteiger und Abenteurer Hervé Bermasse spricht in seinem Buch Der innere Berg“ von seiner Geschichte und wie er zum Bergsteigen gekommen ist. Bis zu seinem 16. Lebensjahr widmete er sein Leben dem Skirennsport, musste ihn jedoch leider aufgeben, nachdem er durch einen fürchterlichen Sturz Verletzungen davontrug.

Hervé Bermasse wuchs am Fuße des Matterhorns in den Schweizer Alpen auf und erfand sich auch dort neu. Nachdem er seine Skirennsportkarriere aufgeben musste, bestieg er zunächst mit seinem Vater, anschließend selbst als Bergführer das Matterhorn einige Male und verliebte sich somit in das Bergsteigen. Mittlerweile besteigt er die höchsten Berge unserer Welt und hat das Matterhorn schon zu jeder Jahreszeit bestiegen.

Meine persönliche Meinung

Das Buch Der innere Berg“ von Hervé Bermasse habe ich mir gekauft, nachdem ich selber in der Region des Matterhorns unterwegs war. Ich bin zu dieser Zeit die Monte Rosa Tour gegangen und wartete bei der Rückfahrt in dem kleinen, aber wunderschönen Dorf Visp am Fuße von Zermatt. Da ich noch für eine lange Zeit auf den Zug warten musste, ging ich in ein Buchladen und kaufte mir dort dieses Buch.

Mit Blick auf die vergletscherten Berge setzte ich mich anschließend an den Bahnhof und fing dort an zu lesen. Da ich Hervé zuvor noch nicht kannte, war ich bereits am Anfang um so erstaunter von seiner Geschichte. Mich hat es sehr fasziniert, wie sehr ein kleiner Sturz das Leben verändern und komplett umstellen kann.

Über seine Geschichte hinaus haben mich auch die Erzählungen von seinen unzähligen Besteigungen am Matterhorn sehr interessiert. Besonders in Erinnerung ist mir eine Stelle geblieben, in der Hervé Bermasse erzählt, welche Erfahrungen er als Bergführer am Matterhorn gemacht hat, als sogar ein kleines Kind mit auf Tour war.

Dadurch, dass ich selbst erst aus den Bergen der Walliser Alpen rausgekommen bin, konnte ich die Faszination zu diesen, die auch Hervé hat, auf jeden Fall teilen. Es ist einfach atemberaubend und unglaublich, wie schön es dort ist, wenn die Sonne aufgeht, man mitten auf dem Gletscher steht und die Spitze des Matterhorns erleuchtet wird.

Durch die tollen Erzählungen, seine Geschichte und die Bilder, welche Hervé Bermasse während seinen Touren geschossen hat, würde ich das Buch Der innere Berg“ jedem Bergsteiger weiterempfehlen. Vor allem denjenigen, die selbst schonmal in der Nähe des Matterhorns unterwegs waren oder noch unterwegs sein werden.

Weitere interessante Bergbuchvorstellungen
Das Buch „Der innere Berg“ von Hervé Bermasse auf Amazon