Die perfekte Skibrille für sonnige Wintertage

Winterzeit ist Skizeit - Sobald die dunklen Schneewolken über die Berge hinweggezogen sind und der frische Schnee im hellen Sonnenschein glitzert, geht es auf die Piste.

Zu einem guten Winteroutfit gehört dann auch eine geeignete Skibrille, die die Augen vor der starken UV-Strahlung im Gebirge schützt. Da allerdings nicht jede Skibrille für einen gleich starken Schutz sorgt, muss bereits im Vorfeld geplant werden, für welche Kategorie man sich entscheidet.

An besonders hellen Tagen ist die Skibrille Kategorie 4 die perfekte Wahl. Sie eignet sich für extreme Sonneneinstrahlung und bietet unter allen Skibrillen den höchsten Schutz. 

Was ist eine Skibrille Kategorie 4 und welche Eigenschaften hat sie?

Eine Skibrille der Kategorie 4 wird beim Skifahren zum Schutz vor aufgewirbeltem Schnee sowie vor der Sonneneinstrahlung verwendet. Als höchste Kategorie bietet sie den stärksten Schutz unter allen Skibrillen.

Da im Hochgebirge, je höher man geht, sowohl die Intensität der Sonnenstrahlung, als auch die Schneeblendung zunimmt, wird die Skibrille Kategorie 4, mit ihrer meist sehr dunklen Tönung, teilweise auch für Gletschertouren verwendet. 

Die Besonderheit einer Skibrille der Kategorie 4 ist, dass sie eine Lichtdurchlässigkeit von nur 3 bis 8 % VLT hat. Bedeutet: Weniger als 8% des sichtbaren Lichts gelangen durch die Gläser der Skibrille.

Worauf sollte beim Kauf einer Skibrille der Kategorie 4 geachtet werden?

Wichtig beim Kauf einer Skibrille der Kategorie 4 ist, dass sie dich vor der Sonneneinstrahlung schützt. Im besten Falle wird dafür angegeben, dass sie einen 100%-igen UV-Schutz nach der EN-Norm 174 bietet.

Gleichzeitig ist es von Vorteil, wenn die Brille gut platzierte Lüftungslöcher sowie eine Anti-Beschlagbeschichtung hat. Außerdem sollte dir die Skibrille Kategorie 4 ein breites Sichtfeld ermöglichen, stabile Gläser haben und kompatibel mit deinem Skihelm sein.

Da man die Brille zudem den ganzen Tag über trägt, muss sie des Weiteren einen größtmöglichen Komfort bieten. Eine Kombination aus geringem Gewicht und einer zugleich weichen Gesichtsauflage ist dabei am besten.

Anwendungsbereiche einer Skibrille der Kategorie 4

  • An extrem sonnigen Tagen mit durchgehend starkem Sonnenschein
  • Fürs Gletscher Skifahren geeignet
  • Bei Abfahrten oder Touren in extremen Höhen

Wann und wo ist die Skibrille Kategorie 4 eher nicht geeignet?

Da die Gläser der Skibrille Kategorie 4 sehr dunkel sind, ist diese Art von Skibrille nicht bei Abfahrten in der Dämmerung, an stark bewölkten Tagen, oder beim Skifahren unter Flutlicht geeignet.

Da es zu diesen Zeiten bereits sehr dunkel ist, würde die geringe Lichtdurchlässigkeit der Skibrille zu gefährlichen Situationen führen. Besser wäre zu diesen Zeiten eine Skibrille mit Photochromen Gläsern, die automatisch, je nach Wetter, zwischen der Lichtdurchlässigkeit von Filterkategorie 1-3 wechseln kann.

Softshell Jacken

Erfahre hier, wann du dich für eine Softshell Jacke entscheiden solltest.

Softshell Jacken

Bergschuh Kategorie B

Erfahre hier, wann du einen Bergschuh der Kategorie B brauchst.

Bergschuh Kategorie B

Hardshell Jacken

Erfahre hier, wann du dich für eine Hardshell Jacke entscheiden solltest.

Hardshell Jacken

Abonniere kostenlos unseren Newsletter:

Erhalte die schönsten News der Berge, spannende Gewinnspiele und hilfreiche Tipps:

Interessante Produkte rund ums Thema