Gaisberg

Der Gaisberg hinter der Festung Hohensalzburg.

Der Gaisberg ist ein 1.288m hoher Aussichtsberg über der wunderschönen Stadt Salzburg, zu deren Hausbergen er auch gehört. Vom Gipfel aus kann man sowohl mit dem Gleitschirm starten, als auch die atemberaubende Aussicht genießen, bei der man die bekanntesten Berge der Berchtesgadener Alpen wie zum Beispiel den Watzmann sieht.

Aufgrund seiner gut erreichbaren Lage gehört der Gaisberg zu den beliebtesten Ausflugszielen der Stadt Salzburg und wird mittlerweile von verschiedensten Touristen besucht. Am Gipfel findet man vom Motorradfahrer, der über die Straßen mit traumhafter Aussicht gefahren ist, bis hin zum erschöpften Wanderer, der den 1.288m hohen Gipfel bestiegen hat, jede Art von Bergfan.

So gerne der Gaisberg im Sommer von Wanderern bestiegen wird, so beliebt sind auch im Winter die Langlaufloipen, welche zum Teil sogar über die Wanderwege führen. Doch auch Radfahrer kommen hier voll auf ihre Kosten, während sie auf wunderschönen Panoramastraßen trainieren können.

Anreise zum Gaisberg

Gaisberg Fallschirm

Ein Gleitschirmflieger startet auf dem Gipfel des Gaisberges!

Mit dem Auto

Mit dem Auto ist der Gipfel des Gaisberges direkt zu erreichen. Nur wenige Kilometer vom Stadtzentrum in Salzburg entfernt müssen Sie auf der Bergstraße bis zum Gipfel fahren. Dort können Sie dann auch auf einem großen Parkplatz parken. Schon bei der Fahrt mit dem Auto hat man eine wunderschöne Aussicht auf die Berchtesgadener Alpen.

Mit der Bahn

Wenn Sie mit der Bahn anreisen möchten, können Sie dies am besten tun, indem Sie zunächst bis nach Salzburg fahren. Vom Hauptbahnhof aus müssen Sie dann wenige Kilometer bis zum Wanderparkplatz Vorderfager laufen, von wo aus Ihre Tour auf den Gaisberg startet.




Mit dem Bus

Mit dem Bus fahren Sie am besten auch direkt bis nach Salzburg zum Hauptbahnhof. Dort angekommen, müssen Sie wenige Kilometer bis zum Wanderparkplatz Vorderfager laufen, wo dann auch die Tour auf den wunderschönen Aussichtsberg startet.

Mit dem Fahrrad

Auf dem Gaisberg sind vor allem an schönen Tagen viele Radfahrer unterwegs. Wenn Sie achtsam sind, können Sie mit dem Fahrrad die gleiche Strecke hochfahren, welche auch die Autofahrer benutzen. Dafür müssen Sie nur den Schildern nach aus dem Stadtzentrum in Salzburg folgen.

Geschichte

Gaisberg

Am 25. Mai 1887 wurde auf dem Gaisberg durch die AG Gaisbergbahn Gesellschaft eine Zahnradbahn errichtet. Die 5,3 Kilometer lange Bahnstrecke hielt leider nur von 1887 bis 1928 und wurde vor allem für Touristische Zwecke genutzt.

Mit Beginn des Ersten Weltkrieges wurde die Gaisbergbahn zunächst eingestellt. Nach vielen Überlegungen wurde der Betrieb im darauffolgenden Jahr nicht mehr aufgenommen. Erst zwei Jahre später im Jahre 1930 wurde die Zahnradbahn langsam abgebaut. Den Bahnhof Parsch gibt es heute noch. Mittlerweile wird er als Erinnerung an die Gaisbergbahn stehengelassen und von vielen Touristen besucht.

Allgemeines

gaisberg

Auf dem Gipfel des Gaisberges steht die Kohlmayr’s Gaisbergspitz, welche Touristen und Wanderern gerne gutes Essen und Trinken anbietet. Bei schönem Wetter können Sie draußen sitzen und die traumhaft schöne Aussicht auf das Berchtesgadener Land genießen. Je nach Verhältnissen können Sie von dort oben aus sogar die gesamte Watzmannfamilie sehen.

In der Kohlmayr’s Gaisbergspitz hat uns besonders gut die Käseplatte und der Hausgemachte Kaiserschmarren geschmeckt, weshalb wir Ihnen diese gerne weiterempfehlen. Die Zutaten sind frisch aus der Region oder aus Südtirol angeliefert worden und haben daher einen besonders guten Geschmack.

Diese Routen gibt es

gaisberg in salzburg

Vom Wanderparkplatz Vorderfager aus

Diese wunderschöne Wandertour startet beim Wanderparkplatz Vorderfager, den Sie vom Stadtzentrum oder Hauptbahnhof aus leicht zu Fuß erreichen können. Zunächst müssen Sie vom Parkplatz aus den Schildern nach in Richtung Gaisberg wandern. Nach einiger Zeit wird vor Ihnen ein Zaun auftauchen, dem Sie nach rechts folgen müssen.

Wenn Sie diesem Weg für einige Zeit gefolgt sind, gehen Sie vorbei an der Rauchenbichlhütte bis zur Zistelalm. Hinter der Zistelalm müssen Sie die Straße überqueren und parallel zum alten Skilift bis zum Waldrand aufsteigen, von wo aus der Weg nach rechts über eine weitere Straße bis zum Gipfel führt.

Die Tour in Daten

Länge: 6,7km
Dauer: 3:30h
Höhenmeter bergauf: 816hm
Höhenmeter bergab: 12hm

 

Vom Nockstein aus

Der Ausgangspunkt für die Tour auf den Gaisberg ist Koppl. Steigen Sie zu Beginn vorbei am Tennisplatz und der Kapelle über den Grat entlang in Richtung Nocksteinscharte auf. Dort angekommen, können Sie noch den Gipfel des Nocksteins mitnehmen, welcher vor allem wegen des weiten Tiefblicks besonders lohnenswert ist.

Von der Nocksteinscharte aus müssen Sie nun nur noch den Schildern nach bis zum Gaisberg Gipfel wandern.

Die Tour in Daten

Länge: 11,4km
Dauer: 4:00h
Höhenmeter bergauf:
595hm
Höhenmeter bergab: 595hm

 

Über die Gersbergalm

Wenn Sie während Ihrer Wanderung die wunderschöne Gersbergalm besuchen möchten, müssen Sie bei Gnigl, einem Stadtteil der Stadt Salzburg starten. Von dort aus können Sie zunächst den Schildern nach bis zu einer Waldlichtung folgen, wo Sie einen tollen Blick über Salzburg und den Gaisberg haben, welcher auch das Ziel Ihrer Wanderung ist.

Entlang des Waldrückens geht es anschließend vorbei an der Gersbergalm bis zum Gipfel des Gaisberges. Der Weg ist Dank der Beschilderung gut zu finden und bietet immer wieder tolle Blicke auf die Berchtesgadener Alpen.

Die Tour in Daten

Länge: 4,3km
Dauer: 1:30h
Höhenmeter bergauf: 900hm
Höhenmeter bergab: 900hm

 

Von Salzburg Aigen aus

Starten können Sie die Tour beim Schloss Aigen in Salzburg. Von dort aus müssen Sie bei gutem Wetter über die sonnigen Südost-Hänge bis zum Gipfel des Gaisberges aufsteigen. Die Tour ist relativ einfach und Dank der Beschilderung gut zu finden.

An den Hundewiesen vorbei, müssen Sie dem Weg zunächst durch einen Laubwald bis zum Gehöft Speck folgen. Nach einer weiteren Waldpassage kommen Sie am Gasthof Zistelalm an, wo Sie eine Pause mit wunderschönem Blick und gutem Essen machen können. Von der Zistelalm aus ist das letzte Stück bis zum Gipfel leicht zu finden.

Die Tour in Daten

Länge: 11,5km
Dauer: 3:30h