Die schönsten Orte in den Dolomiten

Die Dolomiten liegen im Norden Italiens. Sie gehören zu den schönsten Bergregionen und wurden 2009 zum UNESCO-Welterbe ausgezeichnet. Die Gegend besticht durch ihre atemberaubende Natur, ihre kulinarischen Genüsse und ihre Gastfreundlichkeit. Sie bietet ein angenehmes Klima und eignet sich auch für einen Familienurlaub mit Kindern. Die Dolomiten beeindrucken durch Seen mit kristallklarem Wasser, imposante Berge und ein großes Angebot an Freizeitaktivitäten.  

Wer seinen Sommerurlaub in den Dolomiten verbringen möchte, kann die Umgebung beim Wandern oder Radfahren erkunden. Im Winter ist die Region bei Skifahrern sehr beliebt. Darüber hinaus sind in den Dolomiten viele weitere Outdoor-Aktivitäten, wie Rodeln, Klettern und Schneeschuhwandern, möglich. Nachfolgend stellen wir einige der schönsten Täler, Berge und Seen in den Dolomiten vor.  

Das Grödnertal  

Das Grödnertal wird auch als Grödner Tal, Grödental oder Gröden bezeichnet. Es ist 25 Kilometer lang und liegt im Herzen der Dolomiten. Das Seitental ist von eindrucksvollen Gebirgsstöcken umgeben. Dazu gehören zum Beispiel der Langkofel und der Sella. Zudem befinden sich im Grödner Tal verschiedene Bergseen, die Wanderer oft als Ziel anvisieren. Es gibt zum Beispiel den Lech dl Dragon (Drachensee), der eine leuchtend türkise Färbung aufweist. Der Gletschersee befindet sich in der Sellagruppe auf einer Höhe von 2.680 Metern. Er liegt in der Gemeinde Wolkenstein. Neben Wolkenstein sind die beiden Südtiroler Gemeinden St. Ulrich und St. Christina Teil des Grödnertals.  

In Gröden gibt es eine traumhafte Natur sowie viele gute Hotels und diverse Freizeitangebote. Die Region bietet zahlreiche schöne Wanderwege und eignet sich auch für andere sportliche Aktivitäten, wie Paragleiten oder Mountainbiken. Im Winter ist das Grödnertal bei Skifahrern und Snowboardern beliebt. Es wird zu einem großen, herrlichen Skigebiet und ist Teil der Dolomiti Superski. Doch auch andere Wintersportarten, wie Eisklettern, Schneeschuhwandern oder Eislaufen, sind in der Region möglich.  

Wer also einen Aktivurlaub in den Dolomiten plant, kann sich unabhängig von der Jahreszeit nach einem Hotel im einzigartigen Grödnertal umsehen. Darüber hinaus ist Gröden aufgrund der Holzschnitzereien sehr bekannt. Eine Sammlung an Schnitzarbeiten findet man in dem Museum Gherdëina. Hier werden zudem Mineralien aus den Dolomiten und archäologische Funde ausgestellt. Neben dem Museum gibt es in Gröden verschiedene andere Sehenswürdigkeiten, wie die Jakobskirche bei St. Ulrich oder die Burgruine Wolkenstein.

Das Villnößtal  

Das Villnößtal wird auch als Villnöß oder Villnößer Tal bezeichnet. Es befindet sich im Eisacktal und ist 24 Kilometer lang. Das Tal eignet sich wunderbar für Bergfreunde und verfügt über die sechs Ortschaften:  

  • St. Jakob
  • St. Valentin
  • St. Magdalena
  • St. Peter
  • Coll
  • Teis 

Es ist ein idyllisches Seitental mit malerischen Dörfern und wunderschönen Almwiesen. Das Villnößtal ermöglicht es, etwas Ruhe zu finden und sich zu erholen. Es eignet sich zum Wandern und Mountainbiken sowie für verschiedene andere Outdoor-Aktivitäten.

Die Drei Zinnen

Die Drei Zinnen sind ein markantes Bergmassiv und gelten als Wahrzeichen der Dolomiten. Sie befinden sich in den Sextner Dolomiten und gehören zu den berühmtesten Bergkulissen.

Der Gebirgsstock liegt im Hochpustertal und hat eine unverkennbare Form. Er bietet ein traumhaftes Panorama und ist sowohl bei Wanderern und Skifahrern als auch bei Kletterern sehr beliebt. Zu den Drei Zinnen gehören:  

  • Große Zinne mit einer Höhe von 2.999 Metern
  • Westliche Zinne mit einer Höhe von 2.973 Metern
  • Kleine Zinne mit einer Höhe von 2.857 Meter

Die Marmolata

Bei der Marmolata handelt es sich um den höchsten Berg der Dolomiten. Er wird auch als Königin der Dolomiten bezeichnet und gehört zur Marmolatagruppe. Der Berg setzt sich aus mehreren Gipfeln zusammen, zu denen auch der Punta Penia zählt. Dieser ist mit einer Höhe von 3.343 Metern der höchste Gipfel. Die Marmolata bietet verschiedene Wanderwege, Strecken zum Mountainbiken und Klettersteige. Sie ist bei Bergsteigern sehr beliebt.  

Wer kein leidenschaftlicher Bergsteiger ist, kann die Seilbahn nutzen. Bei der Seilbahnstation ist es zudem möglich, ein Gebirgskriegsmuseum zu besichtigen. Es befindet sich auf einer Höhe von 2.950 Metern und ist das höchst gelegenste Museum innerhalb Europas. In der kalten Jahreszeit wird die Marmolata zu einem eindrucksvollen Skigebiet. Sie ist an das Skigebiet von Arabba angebunden und ein Teil der Dolomiti Superski.  

Darüber hinaus zeichnet sich die Marmolata durch folgende Merkmale aus:  

  • Der Großteil der Dolomiten setzt sich aus Dolomitgestein zusammen. Anders sieht es bei der Marmolata aus. Dieser Berg besteht aus grauem Kalkstein.
  • Der größte Gletscher der Dolomiten liegt auf der Nordseite der Marmolata.
  • Der Berg bietet die längste Skiabfahrt der Alpen. Sie weist eine Länge von 12 Kilometern auf und verläuft von Punta Rocca zu Malga Ciapela. 

Der Pragser Wildsee

Der Pragser Wildsee ist auch unter dem Namen Perle der Dolomitenseen bekannt. Er liegt im Pragser Tal und ist einer der größten Dolomitenseen. Seine Seefläche ist etwa 31 Hektar groß. Der Bergsee zählt zu den meistbesuchten Seen innerhalb Südtirols und befindet sich inmitten des Naturparks Fanes-Sennes-Prags. Wer ihn umrunden möchte, benötigt etwa 1,5 Stunden.  

Der Wildsee befindet sich auf einer Höhe von etwa 1.500 Metern und ist in der kalten ebenso wie in der warmen Jahreszeit ein schönes Ausflugsziel. Im Sommer ist es möglich, ein Ruderboot auszuleihen und hiermit auf dem See zu fahren. Zudem ist der See ein beliebter Ausgangspunkt für Bergtouren und Wanderungen. Im Winter ist er mit Schnee sowie Eis bedeckt und ein idealer Ausgangspunkt für Schneeschuhwanderungen oder Skitouren.

Der Karersee

Der Karersee befindet sich in den westlichen Dolomiten. Er wird auch als Märchensee oder Regenbogensee bezeichnet. Der See ist smaragdfarben und bietet einen traumhaften Anblick.

Er ist mit einer Breite von ca. 140 Metern und einer Länge von ungefähr 300 Metern vergleichsweise klein. Der Bergsee lässt sich innerhalb von 20 Minuten umrunden. Er befindet sich auf einer Höhe von etwa 1.500 Metern und weist eine Fläche von 12,25 Hektar auf. Seine Tiefe variiert je nach Jahreszeit zwischen 6 und 22 Metern. Im Winter ist der Karersee mit Schnee bedeckt und zugefroren.

Drei Zinnen Hütte

Erfahre hier alles Interessante über die Dreizinnenhütte in den Dolomiten.

Drei Zinnen Hütte

Kesselkogel

Erfahre hier alles Interessante über den Kesselkogel, den höchsten Gipfel des Rosengarten in den Dolomiten.

Kesselkogel

Auronzo Hütte

Erfahre hier alles Interessante über die Auronzohütte, eine Schutzhütte des CAI in den Dolomiten.

Auronzo Hütte

Interessante Produkte rund ums Thema