Strahlender Sonnenschein, warme Temperaturen und türkisblaues Wasser – So oder so ähnlich stellen sich die meisten die Karibik vor. Doch so schön sie auch sein mag, so weit ist sie leider auch entfernt, weshalb man am Wochenende meist eher einen Abstecher in die Berge macht. Die Alpen, das größte Gebirge in Europa, haben jedoch nicht nur hohe Berge zu bieten, sondern auch wunderschöne Bergseen, die der Karibik zum Verwechseln ähnlich sind.

Der Weißensee in Kärnten, am Fuße der Gailtaler Alpen, ist genau ein solcher See. Mit seinen insgesamt 11,6 Kilometern, bahnt er sich seinen Weg durch die Gailtaler und Karnischen Alpen und bietet neben dem kristallklaren Wasser unter anderem auch Sichttiefen mit bis zu 6m. Die warmen Wassertemperaturen von bis zu 24 °C sowie eine Wasserqualität wie fast beim Trinkwasser, machen den Weißensee zu einem idealen Badegewässer.

Weissensee Wandern ©Weissensee Information

Weißensee Rundwanderweg

Die vermutlich bekannteste Wanderung ist der Weißensee Rundwanderweg, bei der man den See einmal im Uhrzeigersinn umrundet. Mit der Badestelle Weißensee als Ausgangspunkt, gibt es während dieser Wanderung immer wieder Sitzmöglichkeiten, von denen man die gesamte Schönheit der Karibik der Alpen sehen kann.

Und auch der Weg selber hat einiges zu bieten. Denn neben einem schmalen Felstor, welches man passieren muss, läuft man hier auf ein Stück über den „Hugo-Ludwig-Steg.“ Erst mit dessen Fertigstellung im Jahre 1953, wurde so eine See Umrundung möglich gemacht. Außerdem befindet sich an der Stelle des „Hugo-Ludwig-Steges“ auch die tiefste Stelle des Weißsensees, welche unglaubliche 99m beträgt.

Waisacher Alm

Oberhalb des Weißensees gelegen, ist die Waisacher Alm ein echter Geheimtipp für all diejenigen, die gerne die Ruhe der Berge genießen. Nach einem etwas steileren Aufstieg durch einen schattigen Wald, erreicht man nach kurzer Zeit die Grafenweger Felsen, von denen aus man einen herrlichen Ausblick ins Drautal genießen kann.

Auch über den türkisblauen See bieten sich während der Wanderung immer wieder einzigartige Blicke, bei denen sich im Hintergrund die hohen Berggipfel der Gailtaler Alpen erheben. Und nach dem ca. einstündigen Aufstieg ergibt sich mit der Waisacher Alm eine tolle Einkehr-Möglichkeit, bei der man etwas gutes Essen und trinken kann und die gesamten Anstrengungen des Aufstieges vergisst.

gailtal wandern

Gailtaler Höhenweg

Mit dem Gailtaler Höhenweg ermöglicht sich auch eine etwas längere Wanderung in der Weißensee-Region, bei der man von Weißbriach bis zur Windischen Höhe läuft. Auch hier bieten sich unter anderem während der Besteigung des Mittagsnock immer wieder traumhafte Blicke auf den Weißensee sowie ins Gailtal und auf die Karnischen bzw. Julischen Alpen.

Mit einer Streckenlänge von insgesamt 33,5km, sollte diese relativ anspruchsvolle Höhenwanderung nicht unterschätzt werden. Besonders wegen der wenigen Übernachtungsmöglichkeiten während der Tour benötigt man auf dem Gailtaler Höhenweg unbedingt eine hervorragende Kondition sowie eine gute körperliche Fitness.

Slow Trail Weißensee

Gemäß nach dem Motto: In der Ruhe liegt die Kraft, entstand vor einiger Zeit am Weißensee der sogenannte Slow Trail. Dies ist ein 8,8 km langer Wanderweg am Nordufer des Sees, bei dem man die fjordartigen Landschaften, einsamen Buchten und das türkisblaue Wasser von seiner schönsten Seite aus erkundet.

Auf schmalen Pfaden entlang des Ufers bieten sich dabei immer wieder traumhafte Blicke über einige Teile des Weißensees. An der Tschölankofel-Bucht kann man ihn sogar in seiner vollen Pracht sehen. In der völligen Ruhe und Einsamkeit, in der das Abschalten der Alltagsprobleme plötzlich ganz einfach fällt, da die Stille von einem sanftem Vogelgesang und dem Plätschern der Wellen überdeckt wird, kehrt man zum Ursprung der Natur zurück und erlebt die Ruhe, nach der man sich so oft sehnt.

weissensee wandern

Wanderung von Techendorf zum Kreuzwirt

Auf der Brücke in Techendorf gestartet, führt der wunderschöne Wanderweg durch den Wald und über saftig grüne Almwiesen mit Blick auf den Weißsensee immer weiter nach oben. Je nach Saison, bieten sich hier besonders schöne Blicke, wenn die Kühe auf den Almwiesen grasen und sich im Hintergrund der knapp 12 Kilometer lange Weißsensee präsentiert.

Auch einen Abstecher im Erlebnisbauernhof Tschabitscher sollte man sich während der Wanderung nicht entgehen lassen, da man hier einige verschiedene Tierarten beobachten kann und regionale Produkte direkt vom Bauernhof angeboten werden. Nach der ca. 6km langen Wanderung erreicht man beim Familienhotel Kreuzwirt das Ende der traumhaft schönen Wanderung.

Interessante Bücher zum Thema

*MARCO POLO Reiseführer Kärnten: Reisen mit Insider-Tipps*

*Weißensee: Wanderkarte mit Aktiv Guide, Panorama, Radwegen, alpinen Skirouten und Loipen*

Beiträge, die dich interessieren könnten