Die 7 Summits sind der jeweils höchste Berg aller Kontinente. Da es sieben Kontinente auf dieser Erde gibt, gibt es dementsprechend auch 7 Gipfel, die jeweils am höchsten sind. Daher kommt auch der Name der 7 Summits!

Mount Kosciuszko (2.228 m)

7 summits Mount KosciuszkoDer Mount Kosciuszko ist mit 2.228m der niedrigste Berg, der zu den 7 Summits gehört und dennoch der höchste Berg auf dem Festland des australischen Kontinents. Nach dem Extrembergsteiger Reinhold Messner, gehört nicht der Mount Kosciuszko, sondern die 4.884m hohe Carstensz-Pyramide in Indonesien zu den 7 Summits.

Im Jahre 1840 wurde der Mount Kosciuszko zum ersten Mal durch Paweł Strzelecki bestiegen und gehört seitdem nach dem Extrembergsteiger Dick Bass zu den 7 Summits.

Im Gegensatz zu den anderen 7 Summits ist der Mount Kosciuszko ein relativ einfach zu besteigender Berg und stellt keine Technisch anspruchsvollen Herausforderungen dar, da es beim Aufstieg auch keinen Gletscherkontakt gibt!

Mount Vinson (4.892 m)

7 Summits Vinson Massiv Christian Stangl

©Christian Stangl

Der Mount Vinson im Vinson Massiv ist der höchste Berg der Arktis und ist damit einer der 7 Summits. Der höchste Gipfel des Vinson Massiv ist mit 4.892m der Mount Vinson.

Der Mount Vinson wurde erst 1958 entdeckt und 1966 zum ersten Mal durch ein Expeditionsteam des American Alpine Club mit Pete Schoening, John Evans, Barry Corbet und Bill Long bestiegen.

Der Normalweg ist eine stark vergletscherte Hochtour und dauert mehrere Tage bis Wochen. Die Gefahren auf dieser Tour sind auch hier nicht von technischen Anforderungen geprägt, sondern liegen eher in der extremen Kälte und den starken Stürmen, welche es in der ausgesetzten Arktis gibt.

Der Elbrus (5.642m)

7 Summits ElbrusDer Elbrus befindet sich in Russland im Kaukasus und gehört mit seinen 5.642m zu den höchsten Bergen Europas. Ob nun der Elbrus in Russland oder der Mont Blanc in Frankreich der höchste Berg Europas ist, hängt davon ab, wo man die Grenze zwischen Europa und Asien sieht.

Die meisten Bergsteiger, die das Ziel aller 7 Summits auf der Wunschliste haben, sehen meist den Elbrus in Russland als höchsten Berg Europas an und besteigen entweder nur diesen, oder, um sicher zu sein, auch den Mont Blanc in den Alpen.

Der 21m niedrigere Ostgipfel des Elbrus wurde am 22. Juli 1829 erstmals durch Kilar Chatschirow bestiegen. Erst am 26. Juli 1874 wurde dann auch der 5.642m hohe Westgipfel durch Frederick Gardiner, Florence Crauford Grove, Horace Walker und Peter Knubel bestiegen.

Kibo (5895 m)

7 Summits KilimanjaroDer Kibo ist mit seinen 5.895m der höchste Berg des afrikanischen Kontinentes und befindet sich in Tansania im Kilimandscharo-Massiv, welches auch das höchste Gebirge in Afrika ist.

Die meisten Menschen kennen den Kibo als „Kilimanjaro,“ was topografisch  jedoch nicht korrekt ist, da „Kilimanjaro“ das Gesamte Bergmassiv beschreibt.

Am 6. Oktober 1889 wurde der Kibo erstmals durch Hans Meyer, Ludwig Purtscheller und  Yohani Kinyala Lauwo bestiegen und wurde nach der Erstbesteigung von vielen weiteren Bergsteigern als attraktives Ziel entdeckt.

Heute steigen jedes Jahr mehrere tausende Menschen über viele verschiedene Routen bis zum Dach Afrikas. Die alpine Herausforderung steht dabei oft leider nicht mehr im Vordergrund, was auch die vielen komfortablen Hütten und zahlreiche Träger erklärt.

Diese Besteigung wird auch als schwerste Wanderung der Welt bezeichnet, da es keine richtige alpine Hochtour ist und auch eher einer langen Wanderung ähnelt.

Denali (6.190 m)

7 Summits DenaliDer Denali ist mit einer Höhe von 6.190m der höchste Berg Nordamerikas und gilt wegen seiner extrem ausgesetzten Lage zu den schwierigsten Bergen der 7 Summits.

Der höchste Berg Nordamerikas wurde am 7. Juni 1913 zum ersten Mal von Hudson Stuck bestiegen und wurde bis 2015 offiziell auch noch Mount McKinley genannt.

Kein anderer Berg auf dieser Erde ragt so stark aus seiner Umgebung hervor wie der Denali, was auch seinen Namensursprung erklären würde. Übersetzt bedeutet Denali nämlich „der Große“ oder „der Hohe.“

Hinzu kommt auch noch, dass der Denali immer noch als kältester Berg der Erde bezeichnet wird, da dort regelmäßig eisige Temperaturen um die −40 °C mit Windgeschwindigkeiten bis zu 120km/h herrschen. Auf ca. 4.570m wurde von einer Messstation außerdem eine Rekordtemperatur von rund −73 °C  gemessen.

Wie man schon vermuten kann, stellt vor allem das Wetter bei der Besteigung des höchsten Berges Nordamerikas eine große Gefahr dar.

Cerro Aconcagua (6.962 m)

7 Summits AconcaguaMit einer Höhe von 6.962m ist der Cerro Aconcagua in den argentinischen Anden der höchste Berg Südamerikas. Durch seine Höhe von fast 7.000m ist er außerdem der höchste Berg außerhalb des Himalayas und auf der gesamten Südhalbkugel.

Der Gipfel des Aconcagua wurde am 14. Januar 1897 erstmals durch den Schweizer Bergführer Matthias Zurbriggen erreicht und ist heutzutage über die Normalroute ein relativ leicht zu besteigender Berg.

Auch das Wetter am Berg ist nicht so extrem wie auf dem Elbrus oder dem Denali in Nordamerika, jedoch sollte die Gefahr der extremen Höhe, welche eine lange Akklimatisierungszeit fordert nicht außer Acht gelassen werden.

Mount Everest (8.848m)

7 Summits Mount EverestMit einer extremen Höhe von 8.848m ist der Mount Everest im Himalaya der höchste Berg der 7 Summits und gleichzeitig auch der höchste Berg unserer Erde.

Am 29. Mai 1953 wurde der Mount Everest zum ersten Mal durch die bekannten Extrembergsteiger Edmund Hillary und Tenzing Norgay bestiegen. Zu dieser Zeit war die Everest Besteigung noch eine Riesen Sensation, während sie heutzutage schon fast zu einem alpinen Standard geworden ist.

Immer mehr Menschen wagen sich an den höchsten Berg der Erde, welcher mittlerweile am häufigsten über den Normalweg auf der Südroute bestiegen wird.

Auch wenn sich die Besteigung des Mount Everest zu einem kommerziellen Geschäft entwickelt hat, schafft es immer noch nur jeder fünfte Bergsteiger auf den Gipfel.

Interessante Bücher zu den 7 Summits

Diese Seiten könnten Sie interessieren

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.