Seven Summits

Die Seven Summits beschreiben die jeweils höchsten Berge der sieben Kontinente. Da es insgesamt sieben verschiedene Kontinente gibt, beläuft sich die Anzahl der 7 Summits dementsprechend auch auf sieben Gipfel. 

Obwohl es aufgrund unterschiedlicher Auffassungen der Grenzen verschiedene Listen gibt, ist eine von ihnen die bekannteste in Bergsteiger-Kreisen. Alpinisten, die sich den Traum der 7 Summits erfüllt haben, gehören zu einer ganz kleinen Gruppe von Bergsteigern, denen das gelungen ist.

Mount Kosciuszko (2.228 m)

Der Mount Kosciuszko ist mit 2.228m der niedrigste Berg in der Liste der 7 Summits. Dennoch gehört auch er dazu, da er der höchste Berg auf dem Festland des australischen Kontinentes ist. Reinhold Messner, der bekannteste Bergsteiger unserer Zeit und einer der ersten, der die Seven Summits bestiegen hatte, zählt jedoch nicht den Mount Kosciuszko, sondern stattdessen die 4.884m hohe Carstensz-Pyramide in Indonesien zu den 7 Summits.

Dies liegt daran, dass es eine Auffassung gibt, nach der sich der australische Kontinent ausdehnt und somit auch die Insel Neuguinea Anteil an den Seven Summits haben würde.

Mount Vinson (4.892m)

Der Mount Vinson im Vinson Massiv ist der höchste Berg der Arktis und der zweitniedrigste Gipfel in der Liste der 7 Summits. Er wurde erst 1958 entdeckt und 1966 zum ersten Mal durch ein Expeditionsteam des American Alpine Club mit Pete Schoening, John Evans, Barry Corbet und Bill Long bestiegen.

Der Normalweg führt über ein vergletschertes Gelände und dauert in der Regel mehrere Tage bis Wochen. Die Gefahren dabei setzen sich vor allem aus der extremen Kälte und den starken Wetterumschwüngen der Arktis zusammen.

Elbrus (5.642m)

Der Elbrus befindet sich in Russland, im Kaukasus, und ist mit einer Höhe von 5.642 Metern der höchste Berg Europas. Er galt für eine lange Zeit als heiliger Berg und ist ein erloschener, stark vergletscherter Vulkan.

Der Ostgipfel des Elbrus wurde am 22. Juli 1829 erstmals durch Kilar Chatschirow bestiegen. Erst am 26. Juli 1874 wurde dann auch der 5.642m hohe Westgipfel durch Frederick Gardiner, Florence Crauford Grove, Horace Walker und Peter Knubel bestiegen. Der Westgipfel ist 21 Meter höher als der Ostgipfel und damit der Hauptgipfel des Berges.

Kibo (5.895m)

Der Kibo ist mit einer Höhe von 5.895 Metern der höchste Berg des afrikanischen Kontinentes und befindet sich in Tansania im Kilimandscharo-Massiv, dem höchsten Gebirge von ganz Afrika.

Am 6. Oktober 1889 wurde der Kibo erstmals durch Hans Meyer, Ludwig Purtscheller und Yohani Kinyala Lauwo bestiegen. Mittlerweile zieht er jährlich tausende Bergsteiger in den Bann, die über viele verschiedene Routen, mit, unter anderem, komfortablen Hütten und zahlreiche Trägern bis zum Dach Afrikas wandern.

Denali (6.190 m)

Der Denali ist mit einer Höhe von 6.190m der höchste Berg Nordamerikas und gehört aufgrund seiner extrem ausgesetzten Lage zu den anspruchsvollsten Gipfeln der 7 Summits. Er wurde am 7. Juni 1913 zum ersten Mal von Hudson Stuck bestiegen und hieß bis 2015 noch offiziell Mount McKinley.

Der Denali wird unter anderem als der kälteste Berg der Erde bezeichnet und weist vor allem die Gefahr extremer Temperaturen auf. Während man mit −40°C und Windgeschwindigkeiten von bis zu 120km/h rechnen muss, wurde auf ca. 4.570m von einer Messstation eine Rekordtemperatur von −73°C  aufgezeichnet.

Cerro Aconcagua (6.962 m)

Mit einer Höhe von 6.962m ist der Cerro Aconcagua in den argentinischen Anden der höchste Berg Südamerikas. Aufgrund seiner Höhe von fast 7.000m ist er außerdem der höchste Berg außerhalb des Himalayas. Der Gipfel des Berges wurde am 14. Januar 1897 erstmals durch den Schweizer Bergführer Matthias Zurbriggen erreicht und wird heutzutage größtenteils über die Normalroute bestiegen.

Die größte Gefahr am Cerro Aconcagua ist die extreme Höhe. Sie erfordert eine lange Akklimatisierungszeit und darf nicht unterschätzt werden, da in solchen Höhen sehr schnell die Höhenkrankheit eintritt.

Mount Everest (8.848m)

Mit einer Höhe von 8.848m ist der Mount Everest im Himalaya der höchste Berg der 7 Summits und gleichzeitig auch der höchste Berg der Welt. Er wurde am 29. Mai 1953 erstmals durch die bekannten Bergsteiger Edmund Hillary und Tenzing Norgay bestiegen.

Heutzutage führen Tourenanbieter, Bergsteiger bis zum höchsten Gipfel der Welt. Dabei wird größtenteils der Normalweg über die Südroute genutzt, die unter anderem durch den gefährlichen Khumbu-Eisbruch führt.

Höchste Berge der Welt

Entdecke hier die höchsten Berge der Welt.

Höchste Berge der Welt

Schönste Berge der Welt

Entdecke hier einige der schönsten Berge der Welt.

Schönste Berge der Welt

„Kein Gipfel zu hoch“ von Jordan Romero

Erfahre hier alles Interessante über das Buch „Kein Gipfel zu hoch“ von Jordan Romero.

„Kein Gipfel zu hoch“ von Jordan Romero

Abonniere kostenlos unseren Newsletter:

Erhalte die schönsten News der Berge, spannende Gewinnspiele und hilfreiche Tipps:

Interessante Produkte rund um die Seven Summits