München ist nicht nur eine der schönsten Großstädte in Deutschland, sondern ist auch traumhafter Ausgangspunkt für viele Bergtouren. In nur einer Stunde erreicht man schon die ersten Berge und kann Wanderungen im alpinen Gelände unternehmen. Wer es jedoch so richtig hoch mag, der ist meist auf der Suche nach Hochtouren.

In diesem Beitrag möchten wir dir die 5 schönsten Hochtouren vorstellen, die man von München aus in nur wenigen Stunden erreichen und gehen kann. Gletscherbegehungen, steile Gratpassagen und faszinierende Ausblicke gehören auch bei diesen Hochtouren mit dazu. Also pack deinen Rucksack, nimm dir ein paar Stunden Zeit und mach dich auf den Weg in’s Hochgebirge.

hochtouren von muenchen aus

Großstadt und Berge. Funktioniert das überhaupt?! In München schon!

Großglockner (3.798m)

Die erste Hochtour von München aus ist auch gleichzeitig die, die am längsten davon entfernt ist. In knappen drei Stunden erreicht man mit dem Auto Kals am Großglockner. Der Großglockner ist der höchste Berg in ganz Österreich und ist ein beliebter Berg für Hochtouren im Sommer und Skitouren im Winter.

Eine der bekanntesten und beliebtesten Routen ist die über die Adlersruhe. Von der Stüdlhütte aus steigt man dabei über Gletscher und Klettersteigpassagen bis zur Adlersruhe auf. Dort befindet sich auch die höchste Schutzhütte Österreichs, die Erzherzog-Johann-Hütte, in der man eine Nacht schlafen kann.  Über das Glocknerleitl erreicht man anschließend in leichter Kletterei durch Fels und Eis den Gipfel.

Die Tour in Daten
  • Länge: 2,3km
  • Dauer: 11:30h
  • Höhenmeter bergauf: 343hm
  • Höhenmeter bergab: 343hm

Wildes Hinterbergl (2.288m)

Nur 2 Stunden von München aus entfernt kann man die traumhaft schöne Hochtour auf das wilde Hinterbergl gehen. Mit der Franz-Senn-Hütte kann man nicht nur eine wunderschöne Berghütte besuchen, sondern kann auch eine Nacht am Berg verbringen, sodass man diese tolle Hochtour im Stubaital auch als Wochenendausflug machen kann.

Von der Franz-Senn-Hütte aus führt die Route über den Berglasübergang und die Nordflanke entlang des Alpeiner Bachs zunächst in das Berglastal. Von dort aus kann man anschließend auf den Berglasübergang auf den Lisenser Ferner aufsteigen und erreicht von diesem aus die Nordflanke. Über diese erreicht man nach einiger Zeit den Gipfel, von dem aus sich atemberaubende Blicke auf die umliegende Bergwelt genießen lassen.

Die Tour in Daten
  • Länge: 14,3km
  • Dauer: 8:00h
  • Höhenmeter bergauf: 1.180hm
  • Höhenmeter bergab: 1.180hm

Hochtouren in der Nähe von MünchenLüsener Fernerkogel (3.298m)

Nicht weit vom wilden Hinterbergl entfernt liegt auch der Lüsener Fernerkogel. In nur 2:15h erreicht man Lüsens und kann von dort aus über den Nordgrat zum Gipfel aufsteigen. Obwohl die Tour im Winter sehr oft als Skitour gegangen wird, ist dort im Sommer nur sehr wenig los. Darum ist es umso schöner, wenn man fast ganz alleine einen ganzen Tag am Matterhorn Nordtirols unterwegs sein kann.

Von Lüsens aus führt der Weg zunächst über das Jugendheim und die Längentalalm bis zum Nordgrat. Dieser sieht schwieriger aus, als er eigentlich ist, sollte dennoch nicht unterschätzt werden. Auf dem Norgrat steigt man 1.200Hm auf und erreicht anschließend den Gipfel des Lüsener Fernerkogels. Mit wunderschönen Ausblicken und einem tollen Panorama steigt man anschließend über den Südgrat und den Gletscherschliff wieder ab.

Die Tour in Daten
  • Länge: 13km
  • Dauer: 8:30h
  • Höhenmeter bergauf: 1.700hm
  • Höhenmeter bergab: 1.700hm

Wilder Freiger (3.418m)

Eine weitere idyllisch schöne Hochtour, die man von München aus gehen kann, ist die auf den wilden Freiger. Nach einer zweistündigen Autofahrt erreicht man Neustift im Stubaital und kann von dort aus bis zur Nürnberger Hütte wandern. In dieser kann man eine Nacht schlafen, sodass man am nächsten Morgen mit voller Energie im Morgengrauen starten kann.

Die Tour führt von der Nürnberger Hütte aus entlang der Südostflanke der Urfallspitze bis auf den Grüblferner. Von diesem aus führt ein meist vorgespurter Weg durch einen Firn- und Eishang in Richtung Gipfel. Anschließend geht man über flaches Gelände bis zum Signalgipfel und erreicht von diesem aus über einen schmalen Fels- und Firngrat den Hauptgipfel des wilden Freiger.

Die Tour in Daten
  • Länge: 8,6km
  • Dauer: 5:00h
  • Höhenmeter bergauf: 1.080hm
  • Höhenmeter bergab: 1.080hm

Hochtouren von München ausWatzespitze (3.533m)

Die letzte wunderschöne Hochtour, die man von München aus gehen kann, ist die auf die Watzespitze. In 2:40h erreicht man das Pitztal, wo man zunächst weiter bis nach Plangeross fährt und dort auf dem Parkplatz der Kaunergrathütte und Rüsselsheimer Hütte parken kann. Besonders im Sommer ist die Tour über den Ostgrat eine fantastische Gratwanderung.

Vom Parkplatz aus steigt man zu Beginn bis zur Kaunergrathütte auf. Von dort aus geht es weiter über einen Moränenkamm und Blockgelände bis zum Ostgrat. Durch den meist guten Granit ist diese Gratkletterei nicht besonders schwierig und gut zu machen. An einigen Stellen muss man mit dem 4ten Schwierigkeitsgrad zurechtkommen und kann, wenn dies geklappt hat, bis zum Gipfel aufsteigen, von wo aus man viele faszinierende Bergriesen des Ötztals sieht.

Die Tour in Daten
  • Länge: 3,5km
  • Dauer: 7:00h
  • Höhenmeter bergauf: 824hm
  • Höhenmeter bergab: 824hm
Bücher, die dich interessieren könnten
Diese Beiträge könnten dich interessieren