Skitour BeginnerWenn du davon träumst, auf deinen Skiern durch den Pulverschnee auf einsame Gipfel zu steigen, das atemberaubende Panorama genießen willst und eine einmalige Abfahrt über unberührte Hänge erleben möchtest, dann ist das Skitourengehen genau das richtige für dich!

Bevor du allerdings in’s Gelände gehst und durch den all beliebten Powder die Hänge runterfährst, musst du dich vorher unbedingt gut genug darauf vorbereiten und den richtigen Einstieg in’s Skitourengehen finden.

Wie funktioniert überhaupt das Skitourengehen?

Beim Skitourengehen oder auch Skibergsteigen verzichten die Sportler bewusst auf Lifte oder Gondeln, die bis zur Bergstation hochfahren. Dies kann die verschiedensten Gründe haben. Während sich manche sportlich mehr betätigen möchten, sind auch die Umwelt oder Kosten weitere Gründe.

Vor allem für diejenigen, die noch nie auf Skiern standen, ist das Skitourengehen vor allem am Anfang eine sehr teure Angelegenheit. Das liegt an der ganzen Ausrüstung, die man für diese Wintersportart benötigt. Wenn man allerdings langfristig plant, dann wird der Griff in’s Portemonnaie beim Skitourengehen nicht so tief sein wie beim Skifahren auf der Piste.

Der Unterschied zu normalen Skiern ist die Bindung am Ski. Bei Tourenskiern gibt es eine sogenannte Tourenbindung, welche beim Aufsteigen nur an der Schuhspitze fixiert ist, an der Verse allerdings vertikal beweglich ist. Dadurch kann man die Verse wie beim Laufen nach oben ziehen und anschließend den gesamten Ski nach vorne bewegen.

Damit man nach dem ersten Schritt nicht nach hinten rutscht, gibt es die sogenannten Felle, welche an der Unterseite der Tourenski befestigt werden. Diese dienen als Steighilfe, indem sich die Haare beim nach hinten rutschen im Schnee verankern, beim nach vorne ziehen aber geschmeidig gleiten.

Voraussetungen für das Skitourengehen

Wie fängt man mit dem Skitourengehen an?Im Grunde kann jeder mit dem Skitourengehen anfangen. Bevor es allerdings so richtig in’s Gelände auf die erste Skitour geht, gibt es einige Dinge, die man auf jeden Fall mitbringen sollte. Beim Skitourengehen wird eine gewisse Muskelkraft in den Beinen, Rücken, Armen und eine gute sehr gute Kondition erfordert.

Da manche Skitouren auch über mehrere Stunden oder Tage gehen können, sollte man auch seiner Ausdauer trainieren. Mit Sportarten wie Joggen oder Radfahren und einem gewissen Maß an Krafttraining, kann man bei der Vorbereitung also nichts falsch machen.

Was bei Skitouren auf jeden Fall gekonnt werden muss, ist die Abfahrt auf Skiern. Wenn man vorher noch nicht einmal auf der Piste Skigefahren ist, dann kommt man vielleicht noch mit viel Glück den Berg hoch, runter allerdings nicht mehr.

Tipp: Lerne vor dem Skitourengehen also erstmal das Skifahren auf der Piste. Wenn es dann so weit ist und du in einigen Wochen oder Monaten die erste Skitour gehen möchtest, fange mit regelmäßigem Ausdauertraining wie Joggen oder Radfahren und ein wenig Krafttraining an.

Wie und wo starte ich mit Skitouren?

skitour anfangenBevor du überhaupt mit dem Skitourengehen anfangen kannst, musst du dir die richtige Ausrüstung zulegen, welche aus einigen allgemeinen Dingen wie den Skiern, Skischuhen, der richtigen Skitourenkleidung und der nötigen Sicherheitsausrüstung besteht. Wenn du diese hast oder dir ausleihen möchtest, kannst du dich an die ersten Trainingsläufe mit den Tourenskiern machen.

Bevor du ins Gelände gehst, solltest du allerdings unbedingt einmal woanders üben. Am besten an einem Platz, wo keine Lawinengefahr besteht und wo du ungestört deine ersten Höhenmeter zurücklegen kannst. Dafür ist die Skipiste bestens geeignet. Einige Skigebiete haben mittlerweile sogar extra Zeiten für Tourengeher eingeplant.

Natürlich hast du auf der Piste noch nicht das richtige Skitouren Feeling aber dafür kannst du dich dort super vorbereiten. Du kannst Spitzkehren trainieren, die richtige Schritttechnik lernen und die Skitechnik beim Abfahren verbessern. Auch dein Equipment kannst du dort testen und gegebenenfalls ausbeessern.

Bei Skitouren auf der Piste musst du allerdings unbedingt darauf achten, dass du nie zu den Zeiten gehst, in denen die Piste präpariert wird. Dabei kann es nämlich vorkommen, dass man beim runterfahren in’s Stahlseil der Pistenraupe fährt und sich schwere Verletzungen zuführt.

Auch Wanderwege oder kleine Hügel, wo wirklich keine Gefahr in Form von Lawinen oder Stein-bzw. Eisschlag herrscht, können optimal für die ersten Meter genutzt werden. Suche dir am besten einen schönen Tag mit Kaiserwetter aus und nutze das Prinzip: Learning by Doing.

Skitourenkurse für den Anfang

Eine weitere Möglichkeit das Skitourengehen zu erlernen ist in Form von Kursen. Mittlerweile werden etliche alpine Kurse, darunter auch Skitourenkurse angeboten, bei denen man von Bergführern das wichtigste gezeigt bekommt und es gleichzeitig umsetzen kann.

Da bei dieser Methode immer ein erfahrener Skitourengeher mit dabei ist, kann man auch schon am Anfang über mehrere Stunden abseits der Piste unterwegs sein. Meistens hat man zu Beginn des Kurses einen bestimmten Standplatz, an dem man zunächst Sicherheitstipps bekommt.

Dort lernt man dann zum Beispiel, wie man einen von der Lawine verschütteten Kamerad sucht, findet und anschließend auch ausgräbt. Auch ein wenig Wetterkunde wird bei den meisten Skitourenkursen angesprochen.

Neben den Sicherheits- Tipps wird natürlich auch die richtige Technik des Skitourengehens gelehrt. Dabei wird man vom Bergführer an die Hand genommen und bekommt sehr hilfreiche Tipps vom Profi. Was bei den Skitourenkursen neben den Tipps am schönsten ist, ist, dass man andere Leute kennenlernt, die auch mit dem Skitourengehen anfangen möchten.

So hat man schon nach dem Kurs einige Tourenpartner. Neben den Skitourenkursen kann man zusätzlich auch noch LVS Kurse und Tiefschnee Kurse besuchen. Bei diesen lernt man den richtigen Umgang mit der Sicherheitsausrüstung und das Tiefschneefahren.

Wie geht es jetzt weiter?

Erste eigene Skitour

Die Frage, wann du bereit für deine erste eigene Skitour abseits der Piste bist, kann dir niemand anderes beantworten außer du selbst. Denn auch wenn du die richtige Technik hast, musst du die Gefahren im Gelände einschätzen können. Dazu gehören neben dem Wetter auch die Lawineneinschätzung und die Schneeverhältnisse.

Wenn du dich jedoch bereit für deine erste eigene Skitour fühlst, kannst du zunächst einfache Skitouren in den Alpen gehen. Diese zeichnen sich meistens aus nur wenigen Kilometern und Höhenmetern und einer relativ niedrigen Lawinengefahr aus.

Der erste, mit Skiern bestiegene Gipfel wird einen besonderen Platz in deinem Gipfelbuch erhalten. Das Gefühl, wenn man weiß, dass man vom Tal aus bis dort oben zum Gipfelkreuz gestiegen ist, ist einfach atemberaubend schön. Mit der Zeit wirst du dich dann letztendlich immer weiter verbessern und Schritt für Schritt die Schwierigkeiten der Skitouren erhöhen.

Hilfreiche Bücher für den Start
Weitere Beiträge, die dir gefallen könnten