×

Im Herzen des Himalayas erhebt sich der Cho Oyu, ein Koloss, der mit seiner majestätischen Präsenz an der Grenze zwischen Nepal und Tibet steht. Bekannt als die "Göttin des Türkis", ist der sechsthöchste Gipfel der Welt nicht nur ein Traumziel für ambitionierte Bergsteiger, sondern auch ein Symbol der natürlichen Schönheit und Erhabenheit. Seine Höhe von 8.188 Metern macht ihn zu einer beeindruckenden Erscheinung in der Bergwelt, während ihn sein relativ moderater Schwierigkeitsgrad zu einer attraktiven Herausforderung für Alpinisten macht.

Umgeben von einer atemberaubenden Landschaft, die von tiefen Tälern, eisigen Gletschern und traditionellen Sherpa-Dörfern geprägt ist, bietet der Cho Oyu eine einzigartige Kombination aus natürlicher Schönheit und kulturellem Reichtum. Gerade deshalb, und weil er häufig als einfacher Achttausender bezeichnet wird, nennen ihn manche Bergsteiger auch den unterschätzten Achttausender. 

Responsive Box

Spannend zu wissen

Der Cho Oyu ist nach dem Mount Everest der meist bestiegene Achttausender. Dies liegt vor allem daran, dass er vergleichsweise nicht ganz so anspruchsvoll ist, wie viele andere Achttausender.

Der Cho Oyu ist besonders bekannt für seine vergleichsweise technisch nicht ganz so anspruchsvollen Besteigungsrouten, was ihn zu einem beliebten Ziel für ambitionierte Bergsteiger macht. Interessanterweise wird er oft als Vorbereitungsgipfel für anspruchsvollere Expeditionen, wie die Besteigung des Mount Everest, genutzt. Dieser Umstand hat dem Cho Oyu eine besondere Stellung in der Welt des Hochgebirgsbergsteigens verliehen. Seine Rolle als Trainingsgebiet für zukünftige Everest-Besteiger und als eigenständiges Ziel für Bergsteiger, die die Herausforderung eines Achttausenders suchen, ohne sich den extremen Risiken der schwierigeren Gipfel auszusetzen, macht ihn zu einem einzigartigen und geschätzten Bestandteil der Bergsteigerwelt.

Anreise zum Cho Oyu

Flug nach Kathmandu

So gut wie jede kommerzielle Tour auf den Cho Oyu, startet mit einem Flug nach Kathmandu, der Hauptstadt von Nepal. Diese Stadt ist das zentrale Drehkreuz für Bergsteiger auf dem Weg zu den Himalaya-Gipfeln und bietet einen ersten Einblick in die faszinierende Kultur und Landschaft Nepals.

Weiterflug nach Lhasa

Je nach Tourenanbieter, unterscheidet sich bereits hier der Reiseplan. Bei vielen kommerziellen Touren geht es jedoch zunächst in die tibetische Hauptstadt Lhasa, von wo aus immer wieder Akklimatisierungstouren unternommen werden.

Über Tingri ins Basislager

Nach dem Aufenthalt in Lhasa, geht es oftmals mit dem Geländewagen bis nach Tingri. Bereits dabei kann man die ersten Blicke auf den Cho Oyu genießen. Einige Akklimatisierungstage später, geht es dann zum Fahrerlager und anschließend weiter bis zum vorgeschobenen Basislager auf 5.650 Metern Höhe.

Geschichte

Die Geschichte des Cho Oyu, ein faszinierendes Kapitel in der Welt des Bergsteigens, beginnt weit vor seiner ersten erfolgreichen Besteigung im Jahre 1954. Gelegen an der Grenze zwischen Nepal und Tibet, hat dieser Berg seit jeher die Aufmerksamkeit von Abenteurern und Entdeckern auf sich gezogen. Sein Name, der "Göttin des Türkis" bedeutet, spiegelt die tiefe kulturelle Bedeutung wider, die er in der lokalen Mythologie besitzt.

Die erste dokumentierte Expedition, die den Cho Oyu erkundete, fand 1952 statt. Sie war ein Vorläufer der späteren erfolgreichen Besteigungen. Diese frühen Expeditionen waren geprägt von enormen Herausforderungen, sowohl in Bezug auf die technische Ausrüstung als auch auf das Verständnis des hochalpinen Klimas. Sie legten den Grundstein für die modernen Techniken und Strategien im Hochgebirgsbergsteigen. 

Der Durchbruch gelang schließlich im Jahre 1954, als eine österreichische Expedition, geführt von Herbert Tichy, Josef Jöchler und dem Sherpa Pasang Dawa Lama, den Gipfel erfolgreich erreichte. Diese Besteigung markierte nicht nur einen Meilenstein in der Geschichte des Cho Oyu, sondern auch in der gesamten Welt des Bergsteigens, da sie mit vergleichsweise leichter Ausrüstung und ohne den Einsatz von zusätzlichem Sauerstoff durchgeführt wurde.

Aktivitäten & Ausflüge in der Nähe

Rund um den Cho Oyu eröffnet sich eine Welt voller Abenteuer und unvergesslicher Erlebnisse. Für diejenigen, die sich nach mehr als nur einer Besteigung sehnen, bieten die umliegenden Täler und Gipfel eine Fülle an Möglichkeiten. Trekking-Touren durch das Solu-Khumbu-Tal, das Herzstück der Everest-Region, bieten atemberaubende Ausblicke und Einblicke in die einheimische Sherpa-Kultur.

Neben dem Trekking locken auch anspruchsvolle Bergtouren zu kleineren Gipfeln in der Nähe des Cho Oyu. Gipfel wie der Island Peak oder der Mera Peak sind beliebte Ziele für Bergsteiger, die nach weniger überlaufenen, aber dennoch herausfordernden Routen suchen. Diese Gipfel bieten eine exzellente Gelegenheit, Erfahrungen im Hochgebirge zu sammeln, bevor man sich an die höheren Achttausender wagt. 

Für diejenigen, die das Hochgebirge auf eine entspanntere Weise erleben möchten, bieten die umliegenden Gebiete zahlreiche Möglichkeiten für Tagesausflüge und kürzere Wanderungen. Von malerischen Dörfern bis hin zu abgelegenen Klöstern – die Region um den Cho Oyu ist reich an kulturellen Schätzen und natürlicher Schönheit. Jeder Ausflug in diese Gegend ist eine Gelegenheit, die Vielfalt und Magie des Himalayas zu entdecken.

Spannende Ausflüge in der Umgebung:


Diese Routen gibt es

Hinweis: Unsere Berichte über die Berge enthalten absichtlich keine genauen Angaben zur Schwierigkeit der Routen. Es ist unerlässlich, dass du dir selbst eine realistische Einschätzung der Bedingungen vor Ort machst. Wir sind kein Tourenportal und wollen lediglich aufzeigen, über welche Wege eine Besteigung möglich ist.

Der Cho Oyu bietet Bergsteigern verschiedene Routen, jede mit ihrem eigenen Charakter. Während die Wahl der Route von individuellen Fähigkeiten und Erfahrungen abhängt, teilen alle Routen die Herausforderung, sich den extremen Bedingungen eines Achttausenders zu stellen. Die Besteigung des Cho Oyu ist ein unvergessliches Erlebnis, das gründliche Vorbereitung und Respekt vor den natürlichen Gegebenheiten erfordert.

Jede Route am Cho Oyu bietet eine einzigartige Perspektive auf dieses majestätische Bergmassiv. Von technischen Passagen bis hin zu ausgedehnten Schneefeldern – die Vielfalt der Landschaft und die sich ständig ändernden Bedingungen machen jede Besteigung zu einer individuellen Herausforderung. Wichtig ist, die eigene Erfahrung und das Können realistisch einzuschätzen und sich entsprechend darauf vorzubereiten. 

Zu den bekanntesten Routen am Cho Oyu gehören folgende:

  • Nordwestroute (Normalweg)
  • Südostwand
  • Südwestgrat durch die Südwestwand
  • Südpfeiler

Unabhängig von der gewählten Route erfordert jede Besteigung des Cho Oyu eine umfassende Planung, einschließlich der richtigen Ausrüstung und Akklimatisierung. Bergsteiger sollten die Herausforderungen dieser hohen Gipfel niemals unterschätzen und stets die Bedeutung von Sicherheit und Verantwortung im Hochgebirge im Blick behalten. Wähle eine gute Bergschule aus, um mit erfahrenen Bergführern unterwegs zu sein, sodass die Besteigung des Cho Oyu zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.

Weitere Artikel, die dich interessieren könnten:

Mount Everest

Mount Everest

Ama Dablam

Ama Dablam

Gletscher im Himalaya

Gletscher im Himalaya

Tiere im Himalaya

Tiere im Himalaya

Interessante Produkte rund ums Thema

Diese Filter steht aktuell nicht zur Verfügung.

Abonniere kostenlos den Newsletter der Berge

Entdecke atemberaubende Berichte aus den Bergen, nehme an spannenden Gewinnspielen teil und erhalte nützliche Tipps.

Als Bonus erhältst du unser begehrtes PDF "Die höchsten Berge der Welt". Abonniere jetzt kostenlos!