Rauhhorn

Der Rauhhorn ist ein 2.240m hoher Berg in den Allgäuer Alpen und liegt auf der Grenze zwischen Deutschland und Österreich. Um genau zu sein, liegt er in den Visalpseebergen, gehört zu den schwerst zu besteigenden Bergen in den Allgäuer Alpen und ist nur für erfahrene Bergsteiger geeignet.

Anreise zum Rauhorn

Rauhhorn

Mit dem Auto

 
Die Anreise mit dem Auto gestaltet sich als sehr unkompliziert. Fahren Sie dazu zunächst über die B 19 nach Sonthofen, von wo aus Sie über die B 308 nach Vorderhindelang gelangen und weiter bis nach Hinterstein fahren können. Dort müssen Sie am Ortsende auf dem Parkplatz parken und die Tour auf das Rauhhorn starten.

Mit dem Bus

Auch mit dem Bus können Sie sehr angenehm anreisen. Fahren Sie dafür mit einem Reisebus erstmal nach Sonthofen zum Busbahnhof. Dort können Sie umsteigen und mit einem weiteren Linienbus bis nach Hinterstein zum Ortsende fahren, von wo aus die Tour auf‘s Rauhhorn beginnt.

Mit der Bahn

Ähnlich wie mit dem Bus, müssen Sie mit der Bahn zunächst bis nach Sonthofen zum Busbahnhof fahren. Dort können Sie aussteigen und mit einem Linienbus weiter in Richtung Hinterstein fahren, wo Sie am Ortsende auf dem Wanderparkplatz aussteigen und die Tour auf‘s Rauhhorn starten können.

Geschichte

Rauhhorn WandernDas Rauhhorn gehört zu den schwierigsten Bergen im Allgäu und ist nur für erfahrene Wanderer/Bergsteiger mit absoluter Trittsicherheit und Schwindelfreiheit zu empfehlen. Die Nordwand des Rauhhorns kann anspruchsvoll im V. und VI. Schwierigkeitsgrad durchstiegen werden und wurde 1962 zum ersten Mal durchstiegen. In diesem Jahr wurde die Besteigung des Rauhhorns über diese Route sechsmal wiederholt, fiel danach jedoch lange in Vergessenheit.

Diese Routen gibt es

RauhhornVon Hinterstein aus

Diese Tour startet in Hinterstein am Ortsende auf dem Parkplatz, von wo aus Sie die nächsten 1:30h den Schildern bis zur Willersalpe folgen müssen. Von dort aus führt ein Pfad in Richtung Vordere Schafwanne, wird dort ein wenig steiler und endet schließlich an der Vorderen Schafwanne. Hier haben Sie die Möglichkeit, entweder das Gaishorn zu besteigen, wieder abzusteigen oder das Rauhhorn in Angriff zu nehmen.

Um den Gipfel des Rauhhorns zu erreichen, müssen Sie auf dem stetig steiler werdenden Weg nun mehrere Rinnen bis zu 3m hochklettern, um anschließend kurz vor dem Gipfel über zwei Stahlseilgesicherte Stellen weiter hochzuklettern und den Gipfel endlich zu erreichen.

Über den Rauhhornsteig

Der Rauhhornsteig ist eine Art Klettersteig, der von Hinterstein aus über den nordseitigen Grat bis zum Gipfel des Rauhhorns führt. Auf der gesamten Tour gibt es nur selten Stahlseile, weshalb Sie sich auch in ungesichertem Gelände wohlfühlen und diese Tour nicht unterschätzen sollten. Der Klettersteig wird heutzutage nur noch sehr selten durchstiegen.

Die Rauhhorn Überschreitung

Die Rauhhorn Überschreitung führt genau wie die erste Tour von Hinterstein aus über die 1:30h entfernte Willersalpe zunächst in Richtung Vordere Schafwanne. Der Weg ist auf der gesamten Tour gut beschildert. Von der Vorderen Schafwanne aus führt ein immer steiler werdende Weg bis zu einigen Rinnen, die Sie bis zu 5m überklettern müssen.

Sobald Sie den Gipfel erreicht haben, können Sie dort zunächst die faszinierende Bergwelt bestaunen, bevor Sie über den ausgesetzten Grat in Richtung Schrecksee absteigen. Wenn Sie den Grat überwunden haben, ist es nicht mehr weit bis zum Schrecksee, von dem aus Sie anschließend wieder das Giebelhaus kurz vor Hinterstein erreichen.

Diese Berge könnten Sie interessieren

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.