2.230m

Hoher IfenDer 2.230m Hohe Ifen in den Allgäuer Alpen ist ein beliebter Berg, welcher oft als Skitouren besucht und begangen wird. Durch seine Lage an der Grenze von Österreich zu Deutschland gibt es mehrere Aufstiegsmöglichkeiten zum Gipfel, von wo aus man eine tolle Aussicht auf die umliegende Bergwelt hat.

Neben Skitouren, ist der hohe Ifen auch ein tolles Ziel für Skifahrer, die lieber auf der gesicherten Piste unterwegs sind. Im Skigebiet Ifen gibt es nämlich in etwa 22 Pistenkilometer, die von der blauen bis hin zur schwarzen Piste alles mit dabei haben, sodass dort auch wirklich jeder auf seine Kosten kommt.

Im Skigebiet selber gibt es 4 Lifte, durch die man bis auf eine Höhe von 2.030m transportiert werden kann. Mit der letztlich erbauten 10er-Kabinenbahnen Ifen I und II, welche sogar WLAN haben, wurde das Skigebiet Ifen zu einem immer beliebteren Platz von Urlaubern.

Anreise Hoher Ifen

Hoher Ifen wanderungMit dem Auto

Wenn Sie mit dem Auto zum hohen Ifen anreisen möchten, können Sie zunächst in Richtung Oberstdorf fahren. Kurz vor dem kleinen Markt im bayerischen Landkreis Oberallgäu müssen Sie rechts ins Kleinwalsertal und später in Rietzlern auf der rechten Seite zum Hohen Ifen abbiegen. Anschließend müssen Sie dann noch ein Stück weiterfahren und können beim Berggasthof Auenhütte am Ende der Straße auf dem gebührenpflichtigen Parkplatz parken.

Mit der Bahn

Wenn Sie mit der Bahn anreisen möchten, können Sie zunächst zum Hauptbahnhof in Oberstdorf fahren, von wo aus Sie umsteigen und anschließend bis zum Parkplatz an der Talstation des hohen Ifen weiterfahren können. Dort kann der Bus parken und Sie die Tour auf den hohen Ifen starten.

Mit dem Bus

Reisebusse fahren direkt zum Parkplatz an der Talstation des hohen Ifen, da dieser für Busse direkt erreichbar ist. Wenn Sie auf dem Parkplatz angekommen sind, können Sie von dort aus die wunderschöne Tour starten.

Mit dem Fahrrad

Wenn Sie ein sehr sportliches Wochenende vor sich haben und mit dem Fahrrad anreisen möchten, können Sie im Kleinwalsertal rechts zum hohen Ifen abbiegen und dort ein Stück weiter bis zum Berggasthof Auenhütte fahren. Dort müssen Sie Ihr Drahtesel dann gegebenenfalls abstellen und die Tour auf den Hohen Ifen starten.

Geschichte

Im Jahre 1961 wurde der Olympialift, welcher als Schlepplift und Hotellift genutzt wird am hohen Ifen errichtet. Da dieser eine Lift so viele Touristen anlockte, entschied man sich dazu im Jahre 1971/1972 eine Doppelsesselbahn zwischen der Auenhütte und Ifenhütte zu erbauen. Außerdem wurde ein weiterer Schlepplift bei der Ifenhütte gebaut, um noch mehr Wanderer und Skifahrer befördern zu können.

In den darauffolgenden Jahren wurden immer mehr Seilbahnen und Schlepplifte erbaut und die alten Doppelsesselbahnen in den Jahren 1991/1992 modernisiert, um den höchstmöglichen Komfort am Berg zu ermöglichen.

Allgemeines

Hoher Ifen HöheIm Winter stehen Schneeliebhabern 22 wunderschöne Pistenkilometer am hohen Ifen zur Verfügung. An einem tollen Tag mit Kaiserwetter können vor allem fortgeschrittene Skifahrer und Snowboarder auf den schwarzen Pisten, die es in diesem Skigebiet vergleichsweise oft gibt, ihren Spaß haben.

Die Talstation der Ifenbahn ist der Einstieg in das Skigebiet. Um dorthin zu gelangen, müssen Sie über eine durch das Schwarzwassertal führende Straße von Hirschegg anreisen. Für jeden, der mit dem Bus anreisen möchte gibt es auf dieser Straße auch einen Linienbus, welcher regelmäßig auf- und abfährt.

Diese Routen gibt es

hoher ifen

Vom Kleinwalsertal aus

Die Tour vom Kleinwalsertal aus startet beim Sessellift, mit dem Sie zunächst bis zur Mittelstation und zum dort gelegenen Gasthaus Ifenhütte fahren können. Folgen Sie anschließend dem Weg durch die Ifenmulde bergaufwärts, bevor Sie dann bei der Weggabelung links abbiegen.

Durch das Abbiegen gelangen Sie auf einen weiteren Weg, der durch eine große Geröllhalde steil bergauf führt. Sobald Sie auf der Oberkante der Ifenmauer angekommen sind, müssen Sie nur noch ein Stück zur schräg liegenden Hochfläche weitergehen. Auf dieser Hochfläche können Sie nach ein paar weiteren Metern schon das Gipfelkreuz sehen, welches Sie dann nach nur noch wenigen Minuten erreichen.

Die Tour in Daten

Länge: 6,3km
Dauer: 3:15h
Höhenmeter bergauf: 643hm
Höhenmeter bergab: 643hm

 

Über dem Gottesackerplateau

Diese Tour startet bei der Seilbahnstation, von der aus Sie zunächst bergauf in den Innerkürenwald aufsteigen müssen. Nach ca. 40 Minuten erreichen Sie die Seilbahn und nach weiteren 10 Minuten stehen Sie schon vor der Talstation des Skilifts.

Bei der Ifenhütte angekommen, müssen Sie rechts abbiegen und dem zum Teil asphaltierten Weg in Richtung Gottesackerplateau folgen. Später müssen Sie auf dem Weg links abzweigen und durch große Geröllfelder, in denen es zum Teil auch noch im Sommer Schneefelder gibt, durch hohe Felsen in südlicher Richtung weiter aufsteigen.

Bleiben Sie dann weiterhin auf der gesicherten Route, welche Sie durch Felsen bis zum Südostrücken des Hohen Ifens nicht verfehlen können. Im letzten Stück der Tour müssen Sie nur noch über den Südostrücken weiter aufsteigen, bis Sie dann endlich den Gipfel mit der wundervollen Aussicht erreichen.

Die Tour in Daten

Länge: 15,3km
Dauer: 6:00h
Höhenmeter bergauf: 1.060hm
Höhenmeter bergab: 1.060hm