3.238m

TitlisDer Titlis ist ein 3.238 m hoher Berg in den Urner Alpen.  Er liegt auf der Grenze der Kantonen Obwalden, Bern und Nidwalden und ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel in der Zentralschweiz.

Anreise zum Titlis

Titlis AnreiseMit dem Auto

Wenn Sie mit dem Auto zum Titlis anreisen möchten, müssen Sie zunächst auf der A2 bis zur Ausfahrt „Stans-Süd“ fahren, von wo aus Sie auf der Hauptstraße Engelberg erreichen. Dort können Sie auch Ihr Auto auf dem Parkplatz bei der TITLIS Talstation abstellen. Das Parken kostet dort CHF 5.00 pro Tag.

Mit der Bahn

Auch mit der Bahn ist der Titlis sehr gut zu erreichen. Dazu müssen Sie mit einem Zug bis zum Bahnhof Engelberg fahren, von wo aus Sie die TITLIS Talstation erreichen. Dazu können Sie entweder über einen 10 Minütigen Fußweg wandern oder mit einem gratis Shuttle Bus fahren.

Mit dem Bus

Wenn Sie sich dazu entschieden haben, mit dem Bus in die Berge zu fahren, können Sie auch zuerst bis zum Bahnhof Engelberg fahren. Dort müssen Sie aussteigen und können entweder über einen 10 Minütigen Fußweg oder mit einem gratis Shuttle Bus zur TITLIS Talstation weiterfahren, von wo die Tour auf den Titlis startet.

Geschichte

Titlis Geschichte

Wann genau der Titlis zum ersten Mal bestiegen wurde, ist bis heute noch nicht ganz klar. Laut den Engelberger Dokumenten wurde er im Jahre 1744 das erste Mal von einer Viererseilschaft bestiegen. Dagegen schreiben jedoch die Schweizerseiten, dass der Gipfel schon im Jahre 1739 von einem ungenannten Mönch des Engelberger Klosters zum ersten Mal erreicht wurde.

Der Name „Titlis“ kommt wahrscheinlich von einem Alpbesitz. In Dokumenten aus dem Jahre 1435 wurde er „Tuttels Berg“ genannt. Später wurde sein Name zu „Titlisberg“ geändert, bevor er seinen heutigen Namen erhalten hat.

Diese Routen gibt es

Titlis RoutenVom Trüebsee aus

Der Ausgangspunkt der Tour ist der 1.796 m hoch gelegene Trüebsee, von wo aus Sie auf einem Weg südostwärts am breiten Laubersgrat bis zum Aussichtspunkt „Stand“ gehen können. Von dort aus führt der Weg weiter über leichte Felsstufen bis zum Unteren Rotegg.

Von diesem Punkt aus können Sie schon die markante Eiskappe des Titlis sehen. Nach einer kurzen Rast geht es nach bergabwärts weiter über den Galtiberggletscher, wo Sie über den breiten Firnhang links der Felsen des Oberen Rotegg vorbei gegen den Westgrat aufsteigen müssen.

Über den Westgrat, der zum Teil aus Firn und zum Teil aus Schutt besteht, können Sie schon nach einiger Zeit auf dem Vorgipfel stehen, von dem aus Sie über eine Schneemulde den Hauptgipfel des Titlis erreichen.

 Diese Berge könnten Sie interessieren