4.208m

grand jorasses

Die Grandes Jorasses ist ein 4.208m hoher Berg mit insgesamt 6 Gipfeln und befindet sich im Mont-Blanc-Massiv an der Grenze zwischen Frankreich und Italien. Die Pointe Walker ist mit 4.208m der Hauptgipfel der Grandes Jorasses und kann auch über die fast senkrechte Nordwand bestiegen werden.

Weitere Gipfel sind die Pointe Hélène (4.045m), die Pointe Marguerite (4.065m), die Pointe Whymper (4.184m) und die Pointe Young (3.996m). Die Nordwand der Grandes Jorasses zählt zu den schwierigsten und gefährlichsten der Alpen und wird selbst heute noch von nur erfahrenen Bergsteigern durchstiegen.

Auch Extrembergsteigern ist die 1.200m hohe Wand ein Dorn im Auge, da sie sich durch den Ruf einer der schwierigsten Nordwände der Alpen sehr gut für neue Rekorde in Form von zum Beispiel Speed Begehungen eignet. So gelang Dani Arnold Ende Juli 2018 eine neue Rekordzeit von 2:04 Stunden.

Anreise zur Grand Jorasses

Grandes JorassesMit dem Auto

Wenn Sie mit dem Auto zur Grandes Jorasses anreisen möchten, müssen Sie zunächst bis nach Entrèves, einer kleinen Ortschaft in der Gemeinde Bellecombe-en-Bauges fahren. Von dort aus können Sie dann bis zum Rifugio Grandes Jorasses aufsteigen, welches den Ausgangspunkt der Tour darstellt.

Mit der Bahn

Wenn Sie sich dazu entschieden haben, mit der Bahn zur Grandes Jorasses anzureisen, müssen Sie zunächst in’s Aostatal fahren, von wo aus Sie anschließend mit einem Bus Entrèves am Fuße der Grandes Jorasses erreichen. Dort startet die Tour, indem Sie die ersten Meter zur Rifugio Grandes Jorasses zurücklegen.

Mit dem Bus

Wenn Sie eine Anreise mit dem Bus bevorzugen, müssen Sie zunächst in’s Aostatal fahren, wo Sie anschließend umsteigen können und mit einem weiteren Bus Entrèves erreichen. In der kleinen Ortschaft am Fuße der Grandes Jorasses startet dann die Tour zum Gipfel.

Geschichte

grand jorasses

Am 24. Juni 1865 erreichte eine Gruppe von Bergsteigern zum ersten Mal den 4.184m hohen Pointe Whymper. Die Gruppe setzte sich aus Edward Whymper, Michel Croz, Christian Almer und Franz Biner zusammen und entschied später, den erreichten Gipfel nach Edward Whymper zu benennen.

Schon wenige Jahre später, 1868, wurde zum ersten Mal der Hauptgipfel der Grandes Jorasses bestiegen. Die Erstbesteiger Horace Walker, Melchior Anderegg, J. Jaun und J. Grange entschieden sich damals für die Route über die Südflanke bis zum 4.208m hohen Gipfel.

Die Nordwand der Grandes Jorasses zählte schon damals zusammen mit den Nordwänden vom Matterhorn und dem Eiger zu den schwierigsten der Alpen und wurde dadurch erst im Jahre 1935 zum ersten Mal von Martin Meier und Rudolf Peters durchstiegen.

Diese Routen gibt es

grandes jorasses

Über den Normalweg

Wenn Sie über den Normalweg auf die Grandes Jorasses steigen möchten, müssen Sie zunächst von Planpincieux aus bis zur Rifugio Boccalatte aufsteigen. Dort können Sie gegebenenfalls eine Nacht Ruhe einlegen und am nächsten Tag von der Hütte aus über die ersten Fixseile bis zum höchsten Punkt des Felsblockes, auf dem auch die Hütte steht, aufsteigen.

Oben angekommen, führt Sie der Weg dann über loses Geröll den Steinmännchen nach bis zum Gletscherhang. Diesen müssen Sie bis zum Rocher du Reposoir queren, über den man dann im III Schwierigkeitsgrad bis zu einer Gedenkplatte klettern kann.

Von dort aus müssen Sie dann über einen Gratrücken bis zur Whymperrippe aufsteigen, welche Sie über eine Verschneidung bis zum Gletscherbecken führt. Durch das Gletscherbecken erreichen Sie nach wenigen weiteren Höhenmetern über einen Firngrat den Gipfel der Grandes Jorasses.

Die Tour in Daten

Dauer: 10:30h
Höhenmeter bergauf: 1.400hm
Höhenmeter bergab: 1.400hm




 

Durch die Nordwand

Die knapp 1.200m hohe Nordwand der Grandes Jorasses gehört zu den schwierigsten und gefährlichsten Nordwänden der Alpen und ist nur für erfahrene Bergsteiger geeignet. Von der Zahnradbahn Bergstation aus kann man in ca. 4:00h bis zur Leschauxhütte aufsteigen, von der man dann den Einstieg der Wand erreicht und über den Walker Pfeiler auf den Gipfel gelangt.

Die Tour in Daten

Dauer: 25:00h
Höhenmeter bergauf: 1.900hm
Höhenmeter bergab: 1.900hm