4.167m

balmenhorn

Das Balmenhorn ist eine 4.167m hohe Erhebung im Walliser Grenzkamm. Aufgrund seines Erscheinungsbildes, wird es von vielen Bergsteigern weniger als ein eigenständiger Berg, sondern viel mehr wie ein kleiner Gipfel angesehen, da es aus einem riesigen Felsen besteht, der aus dem Gletscher emporragt.

Wer über die Leiter bis zum höchsten Punkt des Balmenhorn gelangt, trifft dort auf eine Christstatue und ein Biwak. Dieses verfügt über 6 Schlafplätze und ist für Notfälle geeignet, wenn man es nicht mehr schaffen sollte, den Gletscher frühzeitig zu verlassen.

Trotz der vergleichsweise geringen Höhe, hat das Balmenhorn unglaubliche Ausblicke zu bieten. Diese reichen über den Lysgletscher sowie sie Vincentpyramide bis hin zum Mont Blanc, dem höchsten Berg der Alpen.

Anreise zum Balmenhorn

das balmenhorn im wallis

Mit dem Auto

Wenn Sie mit dem Auto zum Balmenhorn anreisen möchten, müssen Sie zunächst über die A4 Mailand-Turin fahren und nach einiger Zeit die Ausfahrt Agognate nehmen. Anschließend geht es weiter über die A26 in Richtung Gravellona Toce, wo man die Straße bei Romagnano-Ghemme verlässt.

Von dort aus müssen Sie dann nur noch ein weiteres Stück über die SP299 bis ins Talende fahren, wo sich die Talstation mit einem kostenpflichtigen Parkplatz befindet. Ab dem Parkplatz erreicht man dann die Capanna Gnifetti, die der Ausgangspunkt der Balmenhorn Besteigung ist.

Mit der Bahn

Da die Region rund um Alagna gut erschlossen ist, gestaltet sich auch die Anreise mit der Bahn relativ unkompliziert. Fahren Sie dazu einfach bis zum nahegelegenen Bahnhof in Novara oder Vercelli, von denen aus man dann mit dem Taxi oder einem Linienbus bis zur Talstation gelangt. Diese eignet sich als Ausgangspunkt, um die Capanna Gnifetti zu erreichen.

Mit dem Bus

Selbst mit dem Bus kann man ganz entspannt zum Balmenhorn anreisen. Fahren Sie dafür zunächst bis nach Mailand, von wo aus Sie anschließend mit dem Busunternehmen Baranzelli“ Alagna erreichen. Dort startet die Wanderung an der Talstation und führt zunächst zur Capanna Gnifetti, die der Ausgangspunkt der Balmenhorn-Besteigung ist.

Geschichte

balmenhorn geschichte

Noch immer steht nicht ganz fest, wann genau das Balmenhorn zum ersten Mal bestiegen wurde. Sicher ist jedoch, dass eine Gruppe von fünf Bergsteigern am 6. August 1875 den Gipfel erreichte. Dazu gehörten Simone Viguey, Welf und David Zaccaria, Giovanni Mariotti und Andrea Pedretti.

Behauptet wird nun, dass sogar schon am 17. August 1873 eine Gruppe von Bergsteigern den Gipfel erreicht haben soll. Dies ist jedoch noch immer nicht belegt worden, weshalb man davon ausgeht, dass die Seilschaft von 1875 die erste auf dem 4.167m hohen Gipfel war.

Direkt auf dem Gipfel des Balmenhorn befindet sich neben einem Biwak auch noch eine lebensgroße Christstatue aus Kriegsschrott. Diese stammt von Alfredo Bai, einem italienischen Künstler und wurde am 4. September 1955 aufgestellt.

Routen auf das Balmenhorn

balmenhorn besteigen

Wanderung von der Capanna Gnifetti auf das Balmenhorn

Die Capanna Gnifetti ist der Ausgangspunkt für die Balmenhorn Besteigung. Nach einer angenehmen Nacht in der sehr komfortabel ausgestatteten Hütte startet die Wanderung früh am Morgen im Schein der Stirnlampen auf deren Terrasse. Von dort aus geht es dann zunächst über den Gletscher einige Meter weit nach oben.

Vorbei an Gletscherspalten wandert man dabei über den Garstelet-Gletscher in Richtung Lysgletscher. Sobald man den relativen langen steilen Anstieg hinter sich gebracht hat, steht man am Fuße der Vincentpyramide.

Aufgrund deren Lage, ist es sehr lohnenswert, diese gleich mit zu besteigen. Ob nun vom Gipfel der Vincentpyramide oder dem Ausläufer dieser, muss man anschließend in den Verbindungsgrat zwischen Balmenhorn und Schwarzhorn wandern.

Am Balmenhorn angekommen, empfiehlt es sich, gegebenenfalls die Stöcke und Skier am Depot unterhalb der Leiter zu platzieren, um dann die letzten Meter über die Leiter bis zum Gipfel zurücklegen zu können.

Die Tour in Daten

Dauer: 2:00h
Höhenmeter bergauf:
520hm
Höhenmeter bergab: 520hm

Wanderung von der Mantova Hütte auf das Balmenhorn

Ähnlich, wie bei der Wanderung von der Gnifetti Hütte aus, startet man auch bei der Mantova Hütte, die etwas niedriger gelegen ist, im Schein der Stirnlampen. Von dort aus geht es dann zunächst über den Gletscher, über den man nach einiger Zeit die Gnifetti Hütte erreicht und rechts umgeht.

Einige Höhenmeter später steht man am Fuße der Vincentpyramide und kann weiter bis zum Lysgletscher aufsteigen. Meist ist die Spur hier gut zu sehen, es sollte sich aber dennoch nicht immer vollständig darauf verlassen werden. Wer sich in der Region nicht gut auskennt, sollte unbedingt einen Bergführer zur Hilfe nehmen.

Im Verbindungsgrat zwischen Balmenhorn und Schwarzhorn muss man nach links wandern und erreicht so nach einigen weiteren Höhenmetern den Fuße des Felsen. Diesen kann man über eine Leiter besteigen, sollte jedoch die Stöcke und Skier unten deponieren.

Die Tour in Daten

Länge: 2,7km
Dauer: 2:30h
Höhenmeter bergauf:
710hm
Höhenmeter bergab: 10hm