3.883 m

Klein MatterhornDas Klein Matterhorn ist ein 3.883m hoher Gipfel in den Walliser Alpen, welcher Ausgangspunkt für Besteigungen vieler 4000er in der Region ist. Dies liegt vor allem daran, dass das klein Matterhorn mittlerweile mit einer Seilbahn erreicht werden kann.

Vom Gipfel aus, den man über einige Treppenstufen relativ leicht erreichen kann, hat man einen faszinierenden Blick über eine gewaltige Gletscherlandschaft und kann besonders gut den vergletscherten Gipfel des nahegelegenen Breithorn sehen.

Auch Skifahrern kommt die Seilbahn zugunsten, da man von der Bergstation aus das ganze Jahr über auf dem Theodulgletscher Skifahren kann. Durch die traumhaft schöne Aussicht mit Blick auf das imposante Matterhorn, wird diese Skifahrt meist zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Anreise zum Klein Matterhorn

Klein MatterhornMit dem Auto

Wenn Sie mit dem Auto zum Klein Matterhorn anreisen möchten, müssen Sie zunächst in dem von Zermatt aus etwa 5 km weit entfernten Täsch parken. Dort haben Sie die Möglichkeit, Ihr Auto auf einem der über 2.000 öffentlichen oder 1.000 privaten Parkplätze abzustellen. Von Täsch aus müssen Sie dann anschließend mit dem Zermatt Shuttle-Zug, welcher alle 20 Minuten fährt, durch die wunderschöne Bergwelt bis in’s autofreie Zermatt fahren.

Mit der Bahn

Wenn Sie mit der Bahn zum Klein Matterhorn anreisen möchten, müssen Sie zunächst von Ihrem nächstgelegenen Bahnhof aus bis nach Visp fahren. Von dort aus fährt der Zermatt Shuttle-Zug bis nach Zermatt, dem Bergsteigerdorf am Fuße des klein Matterhorn. Dieser fährt regelmäßig alle 20 Minuten und bringt Sie bis zum Hauptbahnhof von Zermatt.

Mit dem Bus

Wenn Sie sich dazu entschieden haben, mit dem Bus anzureisen, müssen Sie zunächst bis nach Visp fahren, da Zermatt autofrei und auch nicht mit Reisebussen erreichbar ist. Von Visp aus können Sie dann einen der regelmäßig verkehrenden Zermatt Shuttle-Züge nehmen, welche bis zum Hauptbahnhof in Zermatt fahren und anschließend die Tour zum Klein Matterhorn starten.

Geschichte

klein matterhorn gipfel

Nachdem das klein Matterhorn und die 4000er in der Umgebung für Bergsteiger immer interessanter wurden, bestieg am 13. August 1792 Horace-Bénédict de Saussure das klein Matterhorn zum ersten Mal. Mit der Zeit wurde der 3.883m hohe Berg dann auch unter Skifahrern immer beliebter, was dazu führte, dass der Gipfelbereich seit dem 23. Dezember 1979 mit einer Seilbahn erreicht werden kann.

Mittlerweile fahren auch immer mehr Touristen zur Bergstation, da sie dort im Tunnel, der zum Matterhorn Glacier Paradise führt, mit einem Personenaufzug bis zum Gipfel des klein Matterhorn fahren können. Die sich dort befindende Aussichtsplattform bietet einen wunderschönen Blick über die gewaltige Gletscherlandschaft und viele 4000er der Region.

Auch das Restaurant sowie eine Alpinistenunterkunft, welche zur Wintersaison 2008/2009 im Gipfelbereich fertiggestellt wurden, sind mittlerweile ein beliebtes Tagesausflugsziel für Touristen, die einen Einblick in die hochalpine Gebirgswelt erleben möchten.

Diese Routen gibt es

klein matterhorn besteigen

Da das klein Matterhorn mittlerweile mit Seilbahnen und Treppen bis zum höchsten Punkt ausgestattet wurde, wird eine klassische Besteigung vom Fuße aus immer seltener. Dennoch ist auch der kurze Aufstieg über die Treppen zum Gipfel sehr lohnenswert, da der Blick von dort oben aus wirklich wunderschön und einmalig ist.

Von der Gandegghütte aus

Die Tour von der Gandegghütte aus, führt über einen Gletscher, weshalb eine voll ausgestattete Gletscherausrüstung sehr zu empfehlen ist. Zu Beginn der Tour müssen Sie zunächst in südlicher Richtung auf dem Gletscher unterhalb der Seilbahn bis nach oben aufsteigen und anschließend auf der Skipiste bis zur Bergstation wandern.

Die Felsspitze und somit der Gipfel des klein Matterhorn ist dann sehr einfach zu erreichen, da auch dieser für Touristen mit einer Treppe bis zum Gipfel ausgestattet ist. Über diese Treppe erreichen sie dann von der Bergstation der Seilbahn aus den Gipfel und können dort oben einen wahnsinnig tollen Blick genießen.

Unsere Empfehlung an Sie

*Walliser Alpen. Die großen Trekking-Runden*

*Aostatal: Die schönsten Tal- und Höhenwanderungen. 50 Touren*

Diese Seiten könnten Sie interessieren