2.247m

gaishornDas Gaishorn ist ein 2.247m hoher Berg in den Allgäuer Alpen. Es steht am Vilsalpsee bei Tannheim und ist nach der Leilachspitze der zweithöchste Berg der Vilsalpseeberge. Damit bietet er traumhafte Wandermöglichkeiten und Ausblicke über die gesamten Allgäuer Alpen.

Durch die gut ausgebauten Wege, sind die Wanderungen zum Gipfel als eher leicht einzustufen. Neben grünen Almwiesen, steilen Hängen und alpinen Wegen, kann man während des Aufstieges direkt auf den kristallklaren Vilsalpsee und zahlreiche Berggipfel schauen.

Selbst im verschneiten Winter ist eine Tour aufs Gaishorn möglich. Diese wird meist als Skitour gegangen und führt über die Nordflanke bis zum 2.247m hohen Gipfel.

Anreise zum Gaishorn

gaishorn

Mit dem Auto

Die Anreise mit dem Auto erfolgt am einfachsten über die B 199 in Richtung Tannheim. Dort verlässt man die Ausfahrt nach Kienzen, von wo aus Sie so lange weiterfahren müssen, bis nach einiger Zeit der Parkplatz West auftaucht. Dort haben Sie dann die Möglichkeit, das Auto kostenpflichtig abzustellen und die Tour aufs Gaishorn zu starten.

Mit der Bahn

Auch mit der Bahn kann man den zweithöchsten Berg der Vilsalpseeberge sehr gut erreichen. Dazu müssen Sie zunächst zum Zielbahnhof in Tannheim fahren, welcher gleichzeitig auch der Ausgangspunkt für die Tour aufs Gaishorn ist.

Mit dem Bus

Wer sich dazu entschieden hat mit dem Bus anzureisen, kann auch hier einfach einen Bus bis nach Tannheim nehmen und an der Bushaltestelle Tannheim“ aussteigen. Wichtig hierbei ist jedoch, dass man den letzten Bus nicht verpasst und frühzeitig absteigt.

Routen aufs Gaishorn

gaishorn tannheimer tal

Wanderung von Tannheim aus

Die meist gegangene Tour startet auf dem Parkplatz West in Tannheim. Dort führt der Weg zunächst an einem Zaun entlang und verläuft anschließend über die Loipe, nach der man dann in einen Wald einbiegt. Dort legt man dann auch die ersten Höhenmeter zurück. Etwas später trifft man auf einen Forstweg, der bis zur Alpe Älpele führt.

Sobald Sie an der Alpe Älpele angekommen sind, müssen Sie auf der linken Seite über die Bergrücken weiter aufsteigen. Dazu ist der Weg zwischen den Latschen sehr empfehlenswert. Nachdem Sie diesem für einige Zeit gefolgt sind, erreichen Sie einen ca. 35° steilen Gipfelhang. Diesen sollte man allerdings nur bei sicheren Bedingungen begehen, um Gefahren zu vermeiden.

Wer im Winter mit Skiern unterwegs ist, kann diese einige Meter weiter beim Skidepot unterhalb des Gaisecks deponieren. Von dort aus führen dann die letzten Meter über den Gipfelgrat bis zum Gaishorn, auf dem man als Belohnung eine unglaubliche Aussicht geboten bekommt.

Die Tour in Daten

Länge: 13km
Dauer: 5:15h
Höhenmeter bergauf: 1.166hm
Höhenmeter bergab:
1.088hm

Wanderung von Hinterstein aufs Gaishorn

Wenn Sie von Hinterstein aufs Gaishorn wandern möchten, empfiehlt es sich, am Ortsende auf dem Parkplatz Auf der Höh zu parken. Von dort aus führt der Weg zunächst durch den Wald und anschließend an einem kleinen wunderschönen Bach entlang. Dieser kann jedoch vor allem an nassen Tagen sehr rutschig sein.

Nach einiger Zeit erreicht man dann eine Hütte, bei der man nach links in Richtung Zirleseck abbiegen muss. Hinter der Kreuzung wird der Weg dann schon deutlich steiler. Oben angekommen, können Sie rechts am Grat entlang in Richtung Gaishorn wandern.

Wenn Sie dem Grat weiter folgen, treffen Sie nach wenigen Minuten auf einen kleinen Klettersteig. Dieser ist für geübte Wanderer sehr leicht zu überqueren und stellt meist kein großes Hindernis dar. Hinter dem Klettersteig können Sie dann die letzten Meter bis zum Gipfel des Gaishorn zurücklegen und von dort oben die wunderschöne Aussicht auf die Allgäuer Alpen genießen.

Die Tour in Daten

Länge: 14,6km
Dauer: 7:20h
Höhenmeter bergauf: 1.374hm
Höhenmeter bergab: 1.374hm

Wanderung vom Vilsalpsee aufs Gaishorn

Zu den wohl schönsten aber auch anspruchsvollsten Wanderungen am Gaishorn zählt die vom Vilsalpsee aus. Die Tour startet direkt auf dem Parkplatz am See und führt von dort aus zunächst auf einem schmalen Pfad zwischen Wiesen entlang nach oben. Nach einiger Zeit erreicht man dann die nicht bewirtschaftete Obere Rossalpe.

Dort bieten sich wunderschöne Blicke direkt aufs gewaltige Bergmassiv mit dem Gaishorn, dessen pyramidenartige Form kaum zu übersehen ist. Nach einer sehr zu empfehlenden Pause, führt der Weg weiter in einen Sattel, wo man nach einiger Zeit in die Nordflanke des Berges einsteigt.

Anhand mehrere roter Felsmarkierungen, ist der Weg zwar relativ leicht zu finden, gleichzeitig aber auch sehr exponiert und steil. Die Wanderung in der Nordflanke führt nämlich durch ein sehr steiles und felsiges Gelände, ist klettertechnisch meist allerdings keine große Herausforderung.

Ca. 300 Höhenmeter später, erreicht man dann den Gipfel des Gaishorn, wo man die eindrucksvolle Aussicht genießen kann.

Die Tour in Daten

Länge: 10km
Dauer: 5:15h
Höhenmeter bergauf: 1.060hm
Höhenmeter bergab: 1.060hm