4.465m

Mont Maudit

Der Mont Maudit ist ein 4.465m hoher Berg in der Mont-Blanc-Gruppe und wird häufig während der Mont Blanc Besteigung als zusätzlicher Gipfel besucht. Die Talorte Chamonix und Courmayeur in Italien sind Ausgangspunkte für die Besteigung des 4.465m hohen Berges.

Der mit Gletschern bedeckte Mont Maudit steht unmittelbar neben dem höchsten Berg der Alpen sowie der Aiguille du Midi, wodurch er auch zu den bekanntesten und meist begangenen Bergen in der Region gehört. Besonders als kleine zusätzliche Tour eignet sich der 4.465m hohe Gipfel.

Wenn Sie nach dem anstrengenden Aufstieg den höchsten Punkt der Tour erreicht haben, werden Sie dort oben mit einer wunderschönen Aussicht belohnt. Diese reicht vom gesamten Mont-Blanc-Massiv über unzählige Berggipfel und Täler bis zum weit entfernten Horizont.

Anreise zum Mont Maudit

Mont Maudit AnreiseMit dem Auto

Wenn Sie mit dem Auto zum Mont Maudit anreisen möchten, müssen Sie zunächst über das Aostatal in Italien und später durch den Montblanc Tunnel bis nach Chamonix, dem Dorf am Fuße des Mont Blanc fahren. Dort startet dann die Tour auf den Gipfel.

Mit der Bahn

Wenn Sie eine Anreise mit der Bahn bevorzugen, müssen Sie zunächst bis in’s wunderschöne Bergsteigerdorf Chamonix fahren. Dort können Sie dann aussteigen und die landschaftlich sehr zu empfehlende Tour auf den Mont Maudit starten.




Mit dem Bus

Wenn Sie sich für eine Anreise mit dem Bus entschieden haben, müssen Sie zunächst mit einem Reisebus nach Chamonix fahren. Dort können Sie dann entweder noch einige Tage zur Akklimatisierung verbringen oder die Tour direkt nach der Ankunft starten.

Geschichte

mont maudit

Am 12. September 1878 wurde der Gipfel des Mont Maudit zum ersten Mal durch die Engländer Henry Seymour King und William Edward Davidson bestiegen. Mit dabei waren die beiden Bergführer Johann Jaun der Jüngere und Johann von Bergen.

Im Gesamten Mont-Blanc-Massiv kam es in der Vergangenheit immer Mal wieder zu Lawinen, die zum Teil auch tödliche Folgen hatten. So kamen am 12. Juli 2012 neun Bergsteiger in einem Lawinenunglück am Mont Maudit ums Leben.

Einige Jahre später, am 16. August 2016, starben drei weitere Bergsteiger in einem Lawinenunglück. Dieses Mal wurde allerdings ein Bergführer mit seiner gesamten Gruppe von herabstürzenden Seracs in den Tod gerissen.

Diese Routen gibt es

mont maudit

Über das Col du Midi

Wenn Sie den Mont Maudit über das Col du Midi besteigen möchten, müssen Sie zunächst entweder zur Aiguille du Midi, oder bis zur Cosmique Hütte aufsteigen. Beide Ausgangspunkte dienen auch der Besteigung des Mont Blanc, welche meist unmittelbar nach der Tour zum Maudit gegangen wird.

Wenn Sie sich für eine Variante entschieden haben, müssen Sie von dort aus weiter bis zur Nordwestflanke, dem sogenannten Col du Mont Maudit aufsteigen. Dort empfiehlt es sich je nach Verhältnissen Eisgeräte zur Hilfe nehmen und sich anzuseilen, um über den Nordwestgrat im I. Schwierigkeitsgrad den Gipfel zu erreichen.

Die Tour in Daten

Dauer: 6:30h

 

Über den Südostgrat (Kuffner-Grat)

Ausgangspunkt dieser Tour ist die Rifugio Torino auf 3.375m. Von dort aus müssen Sie zunächst über einen breiten Pfad bis zum Mont Blanc du Tacul aufsteigen und dort links in den Kessel des Cirque Maudit queren. Der obere Teil, der zwischen dem Mont Maudit und der Tour Ronde zu sehen ist, ist der sogenannte Kuffner Grat.

Im flacheren Teil befinden sich einige Zacken, hinter denen sich auch das von unten noch nicht sichtbare Fourche-Biwak befindet. Dieses sollten Sie nur bei Notfällen nutzen. Etwas weiter rechts von den Zacken befindet sich dann ein ca. 45° steiles und etwa 150m hohes Couloir, durch welches Sie bis zu einem Grat aufsteigen können.

Sobald Sie den Ausstieg erreicht haben, müssen Sie über den Südostgrat im III. und IV. Schwierigkeitsgrad die letzten Meter bis zum Gipfel des Mont Maudit zurücklegen.

Die Tour in Daten

Dauer: 5:00h
Höhenmeter bergauf: 1.450hm
Höhenmeter bergab: 1.450hm