2.448m

Grosser Bösenstein

Mit einer Höhe von 2.448m ist der große Bösenstein der höchste Berg der Rottenmanner Tauern. Diese sind eine Gebirgsgruppe der zentralen Ostalpen und bilden mit den Wölzer Tauern, den Radstädter Tauern, den Schladminger Tauern und den Seckauer Tauern die Niederen Tauern.

Mitten in der Steiermark gelegen, zieht der große Bösenstein besonders in den Sommermonaten viele Wanderer und Bergsteiger an. Mit der Edelrautehütte, die auf einem Moränenhügel am Ufer des kleinen Scheiblsees liegt, gibt es am höchsten Berg der Rottenmanner Tauern sogar eine Unterkunft zum Schlafen.

Die Edelrautehütte ist auch Ausgangspunkt der großen Bösenstein Besteigung und stellt Wanderern und Bergsteigern insgesamt 20 Betten und 50 Lager zur Verfügung. Wer dann nach dem Aufstieg den Gipfel erreicht hat, wird dort oben mit einem wunderschönen Panorama über die Steiermark belohnt.

Anreise Großer Bösenstein

Grosser Bösenstein AnreiseMit dem Auto

Wenn Sie mit dem Auto zum großen Bösenstein anreisen möchten, müssen Sie zunächst über die A9 bis nach Trieben fahren, von wo aus Sie dann nach einiger Zeit Hohentauern erreichen. Dort führt eine Mautstraße vom Talort bis zur Edelrautehütte, bei der Sie auf dem Parkplatz Ihr Auto abstellen können.

Mit der Bahn

Wenn Sie sich dazu entschieden haben mit der Bahn bis zum großen Bösenstein anzureisen, müssen Sie zu Beginn mit einem Zug bis zum Bahnhof in Trieben fahren. Von dort aus gibt es dann die Möglichkeit, mit der Linie 871 weiter bis zur Haltestelle Hohentauern Ortsmitte zu fahren, wo Sie anschließend aussteigen und die Tour zum Gipfel starten können.

Mit dem Bus

Die Anreise mit dem Bus verläuft ähnlich wie mit der Bahn. Fahren Sie dafür zunächst mit einem Reisebus bis in die österreichische Stadt Trieben. Dort können Sie aussteigen und anschließend mit der Linie 871 weiter bis zur Haltestelle Hohentauern Ortsmitte fahren, von wo aus die Tour startet.

Geschichte

Grosser Bösenstein GeschichteDer Name des Berges kommt vom Pölsenbach, einem Gebirgsbach im gleichnamigen Tal. Bei der bekannten Schreibweise Großer Bösenstein kann es bei Recherchen im Internet gelegentlich zu Verwirrungen kommen, da es sich nicht um einen bösen Stein, sondern um den Berg in Österreich handelt.

Bereits 1895 wurde die Edelrautehütte auf dem großen Bösenstein erbaut und diente schon damals als Übernachtungsmöglichkeit in der Region. Somit konnte man von der Hütte aus auch viele verschiedene Touren in den Rottenmanner Tauern gehen. Mittlerweile wurde die Edelrautehütte mehrere Male renoviert und ist heute sehr modern.

Diese Routen gibt es

Grosser Bösenstein Routen




Von der Edelrautehütte aus

Die bekannteste Tour auf den großen Bösenstein startet bei der Edelrautehütte. Von dort aus müssen Sie zunächst in westlicher Richtung bis zum großen Scheibelsee wandern. Dort ist der Weg gut zu finden und führt anschließend über eine etwas steilere Stelle, bei der Trittsicherheit notwendig ist, weiterhin in Richtung Gipfel, den man dann auch nach kurzer Zeit erreicht.

Vom Gipfel aus haben Sie dann eine atemberaubende Aussicht und können unter anderem auch den Dachstein, das Tote Gebirge, die Niederen Tauern und die Eisenerzer Alpen sehen.

Nachdem Sie diesen tollen Blick genossen haben, führt Sie der Weg weiter in Richtung Südwesten auf den Sattel, von dem aus man auf dem Weg Nr 944/902 den kleinen Bösenstein besteigen kann. Zum Schluss müssen Sie dem Weg noch weiter auf den Großen Hengst folgen, bevor es dann zurück zum Parkplatz der Edelrautehütte geht.

Die Tour in Daten

Länge: 8,7km
Dauer: 6:00h
Höhenmeter bergauf: 770hm
Höhenmeter bergab: 770hm