1.912m

Mont VentouxDer Mont Ventoux ist ein 1.912 m hoher Berg, der in der französischen Provence steht und auf den mittlerweile eine Straße führt, die vor allem von Radsportlern genutzt wird. Er wird auch „Géant de Provence“ genannt, was so viel wie „Gigant der Provence“ bedeutet.

Anreise zum Mont Ventoux

Mont Ventoux AnreiseMit dem Auto

Wenn Sie mit dem Auto anreisen möchten, müssen Sie zunächst auf der A7 die Ausfahrt „Orange Sud“ nehmen, von wo aus Sie der D950 Richtung Carpentras/Sarrians folgen können. Wenn Sie dort angekommen sind, müssen Sie am Ortsausgang von Sarrians nach links Richtung Aubignan abbiegen.

Das letzte Stück müssen Sie dann noch einmal von Aubignan aus in Richtung Caromb fahren, von wo aus der Weg nach Bedoin beschildert ist.

Mit der Bahn

Auch die Anreise mit der Bahn ist relativ einfach. Dafür müssen Sie zunächst von Ihrem Bahnhof aus bis zum TGV Bahnhof in Avignon fahren. Dort ist Ihre Endstation, die nur noch knappe 40 Minuten von Bedoin entfernt ist. Zum Schluss müssen Sie also nochmal vom TGV Bahnhof in Avignon mit einem Taxi oder einem gemieteten Auto bis nach Bedoin fahren.

Mit dem Bus

Wenn Sie sehr Umwelt freundlich in die Berge der Provence fahren möchten, können Sie mit einem Reisebus direkt nach Bedoin am Fuße des Mont Ventoux fahren. Von dort aus startet die Tour auf den Gipfel.

Geschichte

Mont Ventoux GeschichteDer Mont Ventoux wurde durch den Dichter Francesco Petrarca und seinen Bruder zum ersten Mal bestiegen. Die Geschichte der Besteigung wurde in einem vom 26. April 1336 datierten Brief beschrieben. Heutzutage wird der Gipfel jedoch eher selten zu Fuß, sondern meistens mit dem Fahrrad oder dem Auto befahren.

Der Mont Ventoux wird aufgrund seiner kahlen Flanken auch als „Mont Pelé “ bezeichnet, was so viel wie „geschälter Berg“ heißt. Auch wegen der relativ ungewöhnlichen Form und Höhe, die sonst so in der Provence nur sehr selten vorkommt, gehört der Berg zu den „Drei Heiligen Bergen der Provence.“

Diese Routen gibt es

Mont Ventoux Routen

Aufgrund der Straße, die vom Tal aus bis zum Gipfel des Mont Ventoux führt, wird dieser eher selten als Berg zum Wandern genutzt. Die Strecke über die Straße kann jedoch mit dem Auto oder mit dem Fahrrad zurückgelegt werden.

Von Bedoin aus mit dem Fahrrad

Diese Tour beginnt in Bedoin. Von dort aus können Sie zunächst durch wunderschöne Weinfelder bis nach Sainte-Colombe fahren. Ab diesem Ort aus wird die Steigung der Straße immer steiler, sodass Sie ohne eine weitere Abfahrt über Serpentinen bis zum Gipfel hochfahren können. Diese Strecke wird auch bei der Tour de France genutzt, ist jedoch auch für Hobbyradfahrer geeignet.

Bei dieser Tour müssen 21 Streckenkilometer mit 1.610 Metern Höhenunterschied und einer durchschnittlichen Steigung von 7,5 % bezwungen werden. Die steilste Stelle hat eine Steigung von 12 %.

Von Malaucène aus mit dem Fahrrad

Wenn Sie von Malaucene aus bis zum Gipfel fahren möchten, können Sie vom Dorfkern aus zur Notre-Dame du Groseau fahren. Nach einer kleinen Besichtigung führt es von dort aus schon zu Beginn mit einer Schleife in südlicher Richtung und vielen weiteren Kilometern und Höhenmetern auf einer Straße bis zum schon hier sichtbaren Gipfel des Mont Ventoux.

Bei dieser Tour müssen Sie auch 21 Streckenkilometer mit 1.535 Metern Höhenunterschied und einer durchschnittliche Steigung von 7,3 % bezwungen werden. Die maximale Steigung beträgt 10,5 %.

Von Sault aus mit dem Fahrrad

Die Tour von Sault aus führt zunächst durch Felder, dann durch einen Wald bis zum Chalet Reynard, von wo aus Sie ohne Schwierigkeiten den Weg zum Gipfel finden sollten.

Bei dieser Tour werden Sie 26 Streckenkilometer und 1.147 Metern Höhenunterschied mit einer durchschnittlichen Steigung von 4,7 % bezwingen. Die maximale Steigung beträgt 10,5 %. Diese Strecke ist zwar die längste, gilt allerdings aufgrund der Steigung als die leichteste.

Diese Berge könnten Sie interessieren