×

Die schönsten Klammwanderungen in Bayern:

In Bayern gibt es zahlreiche Klammwanderungen, die besonders an heißen Tagen eine willkommene Abkühlung bieten. Sie führen durch enge Schluchten, vorbei an sprudelnden Bächen und tosenden Wasserfällen, die für ein angenehm kühles Mikroklima sorgen. Das Spiel von Licht und Schatten in den Schluchten schafft eine unvergleichliche Atmosphäre, die jeden Wanderer in ihren Bann zieht.

Inhaltsverzeichnis


So schön sind Bayerns Schluchten
Tourempfehlungen für Klammen in Bayern
Tipps für Klammwanderungen in Bayern


Eine Wanderung durch die bayerischen Schluchten ist nicht nur erfrischend, sondern auch ein Fest für die Sinne. Das ständige Rauschen des Wassers, der Duft der feuchten Erde und das satte Grün der Vegetation machen jede Tour zu einem unvergesslichen Naturerlebnis.

Die Schönheit von Klammwanderungen in Bayern

Klammwandern in Bayern ist ein echtes Highlight für Naturliebhaber. Die bayerischen Alpen und Voralpen sind reich an beeindruckenden Schluchten, die Wanderern einzigartige Erlebnisse bieten. Die Touren führen durch spektakuläre Landschaften, in denen das Wasser über Jahrtausende tiefe Einschnitte in den Fels gegraben und atemberaubende Naturkulissen geschaffen hat.

Die Vielfalt der Schluchten in Bayern ist beeindruckend. Von kleinen, versteckten Schluchten bis hin zu weitläufigen und bekannten Wanderwegen gibt es für jeden Geschmack etwas zu entdecken. Jede Klamm hat ihren eigenen Charme und bietet unterschiedliche landschaftliche Reize. Das Spiel von Licht und Schatten, die frische Luft und das ständige Rauschen des Wassers schaffen eine magische Atmosphäre, die jeden Wanderer in ihren Bann zieht.

Zudem sind die meisten Klammwanderungen gut erschlossen und bieten sichere Wege durch teilweise wilde und ungezähmte Landschaften. Zahlreiche Rastplätze laden dazu ein, die Umgebung in Ruhe zu genießen und - in vielen Fällen - ein Abenteuer mit der gesamten Familie erleben zu können.

Wanderung durch die Breitachklamm

Eine Wanderung durch die Breitachklamm ist ein unvergessliches Erlebnis in Bayern. Die eindrucksvolle Schlucht bietet atemberaubende Ausblicke und führt durch enge Passagen, in denen das Wasser kraftvoll durch die Felsen rauscht. Besonders reizvoll ist die Vielfalt der Natur, die man auf dieser Tour erleben kann, von moosbewachsenen Felsen bis hin zu sprudelnden Wasserfällen. Die gut ausgebauten Wege machen die Wanderung auch für Familien und weniger geübte Wanderer attraktiv.

Interessant zu wissen

Die Breitachklamm ist neben der Höllentalklamm die tiefste Klamm der Bayerischen Alpen und die tiefste Felsenschlucht Mitteleuropas.

Die Breitachklamm blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Im Jahr 1995 verschüttete ein gewaltiger Felssturz die Klamm und machte sie fast unpassierbar. Nach umfangreichen Sanierungsarbeiten konnte sie wieder eröffnet werden, nur um später durch Hochwasser erneut beschädigt zu werden. Dank des unermüdlichen Einsatzes bei der Instandhaltung kann man heute die beeindruckenden Naturgewalten in sicherer Umgebung genießen.

Wanderung durch die Partnachklamm

Eine Wanderung durch die Partnachklamm ist zu jeder Jahreszeit ein faszinierendes Erlebnis. Im Sommer locken die tosenden Wasserfälle und die üppige Vegetation, während sich die Klamm im Winter in eine zauberhafte Eiswelt verwandelt. Die Wanderung beginnt beim Olympia-Skistadion, von wo aus man bequem entlang der Wildenauer Straße bis zum Eingang der Klamm spazieren kann.

Ein gut gesicherter Steig führt durch eindrucksvolle Tunnel und Felsgalerien, begleitet vom Rauschen des Wildbaches Partnach, der sich durch die bis zu 80 Meter hohen Felswände zwängt. Besonders im Winter entstehen durch das gefrierende Wasser beeindruckende Eisskulpturen, die Jung und Alt begeistern. Nach der Wanderung durch die Klamm öffnet sich das malerische Reintal, wo die Partnachalm zur Rast einlädt und mit einem herrlichen Ausblick auf das Wettersteingebirge belohnt.

Wanderung durch die Wimbachklamm

Ein kurzes, aber intensives Naturerlebnis bietet die Wanderung durch die Wimbachklamm. Die eindrucksvolle, nur rund 200 Meter lange Schlucht zieht mit ihren tosenden Wasserfällen und moosbewachsenen Felsen jeden Besucher in ihren Bann. Die Wimbachklamm ist gut zugänglich und bietet sichere Wege, die auch für Familien geeignet sind.

Interessant zu wissen

Die Wimbachklamm befindet sich im Nationalpark Berchtesgaden, wo man zahlreiche Tourmöglichkeiten hat.

Trotz ihrer kurzen Länge lohnt sich der Besuch der Klamm. Das Naturdenkmal ist sehr gut gepflegt, was den geringen Eintrittspreis rechtfertigt. Sie fasziniert durch ihre natürliche Schönheit und das eindrucksvolle Spiel von Licht und Schatten und nach der Durchquerung der Klamm öffnet sich das Wimbachtal, das zu weiteren Wanderungen einlädt und einen wunderbaren Kontrast zur engen, wilden Schlucht bietet.

Wanderung durch die Höllentalklamm

Die Wanderung durch die Höllentalklamm ist ein beeindruckendes Erlebnis in Bayern. Sie beginnt in Hammersbach und führt hinauf in die Klamm, wo die Natur in ihrer wildesten Form erlebt werden kann. Die tosenden Wasserfälle und die steilen Felswände bieten ein spektakuläres Schauspiel, das jeden Wanderer in seinen Bann zieht. Etwas Regenschutz ist hier jedoch empfehlenswert, da die schmalen Pfade oft nass und rutschig sind.

Nach der Durchquerung der Höllentalklamm lädt die Höllentalangerhütte zur Rast ein, wo man sich stärken und die umliegende Bergwelt genießen kann. Der Rückweg bietet nochmals die Möglichkeit, die eindrucksvolle Klamm aus einer anderen Perspektive zu erleben.

Wanderung durch die Leutaschklamm

Die Wanderung durch die Leutaschklamm bietet ein einzigartiges Naturerlebnis in Bayern. Bereits am Eingang kann man gegen eine geringe Gebühr über Holzstege zu einem beeindruckenden Wasserfall gelangen. Danach führt der Weg in Serpentinen den Berg hinauf, wo moderne Eisenstege in die Felswand gebaut wurden. Diese Stege schweben rund 17 Meter über dem Schluchtboden und bieten spektakuläre Ausblicke in die Tiefe.

Interessant zu wissen

Es führen insgesamt drei verschiedene Pfade durch die Leutaschklamm. Dadurch kann man vielfältige Touren gehen und kommt ganz bestimmt auf seine Kosten.

Die Wanderung durch die Leutaschklamm besticht durch die Kombination von Naturschönheiten und gut ausgebauten Wegen. Nach der eindrucksvollen Passage über die Eisenstege führt der Rückweg vorbei am Gasthof Gletscherschliff, der zu einer gemütlichen Einkehr einlädt. Diese Klammwanderung ist ein besonderes Erlebnis, das die wilde Schönheit der bayerischen Alpen eindrucksvoll erlebbar macht.

Tipps für Klammwanderungen in Bayern

Klammwandern in Bayern ist ein unvergessliches Naturerlebnis, das man gut vorbereitet genießen sollte. Entscheidend ist zunächst die richtige Ausrüstung. Feste Wanderschuhe mit guter Profilsohle sind ein Muss, da die Wege oft feucht und rutschig sein können. Auch Regenkleidung sollte - vor allem in den kühleren Monaten - nicht fehlen, da es in den engen Schluchten oft Wasserstaub gibt. Im Sommer ist dieser häufig eher eine schöne Erfrischung.

Ein weiterer Tipp ist, früh aufzubrechen. Viele Schluchten sind vor allem in den Sommermonaten gut besucht und wer die atemberaubenden Naturwunder in Ruhe genießen möchte, sollte möglichst früh am Morgen aufbrechen. So umgeht man auch die größten Menschenmassen und kann die frische Morgenluft und die unberührte Natur in vollen Zügen genießen.

Es lohnt sich auch immer, die Umgebung der Klamm zu erkunden. Viele der bayerischen Schluchten sind in malerische Landschaften eingebettet, die zu weiteren Wanderungen einladen. Oft gibt es in der Nähe gemütliche Gasthöfe oder Almhütten, die zur Einkehr einladen und regionale Spezialitäten anbieten. So kann man die oft eher kürzeren Klammwanderungen wunderbar mit weiteren Touren verbinden.

Beliebte Artikel, die dich interessieren könnten:

5 kühle Klammwanderungen in Österreich

5 kühle Klammwanderungen in Österreich

Die schönsten Schluchten in Bayern

Die schönsten Schluchten in Bayern

Berge in Bayern

Berge in Bayern

Bergseen im Allgäu

Bergseen im Allgäu