Im wunderschönen Schweizer Kanton Wallis liegt die Kinhütte auf 2584 m mit Blick auf das Matterhorn und umgeben von Viertausendern der Mischabelgruppe. Von der Terrasse aus kann man morgens die ersten Sonnenstrahlen, die den Gipfel des Matterhorns treffen sehen und genießen.

Anreise

Kinhütte AnreiseAdresse Kinhütte
3928 Randa, Schweiz

Mit dem Auto

Die Kinhütte liegt im malerischen Mattertal und ist sehr gut von Randa aus erreichbar. Wenn Sie mit dem Auto anreisen möchten, können Sie über Visp, Stalden und das Mattertal bis nach Randa fahren.

Dort können Sie auf dem Parkplatz an der Hängebrücke parken und den Zustieg zur Hütte beginnen!

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn

Auch mit der Bahn ist die Kinhütte gut erreichbar. Dazu können Sie zunächst in Visp aussteigen und von dort aus mit der Bahn durch die traumhafte Kulisse der Walliser Alpen bis nach Randa fahren.

Dort angekommen müssen Sie ins Dorfzentrum gehen und den Zustieg zur Hütte beginnen.

Mit dem Bus

Wenn Sie mit dem Bus anreisen möchten, können Sie zunächst bis nach Visp fahren. Dort müssen Sie umsteigen und mit der Bahn weiter nach Randa fahren, von wo aus Sie den Zustieg zur Hütte beginnen können.

Zu Fuß

Wenn Sie in Randa angekommen sind, können Sie über tolle Wanderwege mit atemberaubender Aussicht auf die umliegenden Berge zunächst nach Tschuggen wandern, von wo aus Sie über das Wildikin bis zur Kinhütte aufsteigen können. Für diesen Weg brauchen geübte Wanderer ca. 3h 30min.

Wenn Sie möchten, können Sie auch von Täsch aus über das Eggenstadel und den Europaweg in ca. 4h 10 min. zur Kinhütte aufsteigen!

Über die Kinhütte

 

Im Jahre 1903 wurde die Kinhütte durch Bergführer aus Randa und Täsch oberhalb der Kintole zwischen dem Dom (4.545 m) und dem Täschhorn (4.490 m) erbaut.

Zur damaligen Zeit mussten die meisten Materialien und Werkzeuge in mehreren Stunden vom Tal aus bis zur Hütte getragen werden, was natürlich eine enorme Belastung für den menschlichen Körper war.

Nachdem die Kinhütte fertiggestellt wurde und durch den schwer zu begehenden Kingletscher immer weniger von Bergsteigern benutzt wurde, entschloss man sich dazu, die Hütte im Jahre 2000 umzubauen.

Dabei wurde die Hütte aufgestockt und bekam Strom, Wasser und ein Wc, um mindestens 30 Besucher aufnehmen zu können.

Heute wird der Strom auf der Kinhütte von einer Art Turbine erzeugt, sodass die Hütte unabhängig von Stromleitungen ist. Im Weiteren ist diese Art von Stromerzeugung auch wesentlich umweltfreundlicher!

Touren am Berg

kinhütte wandernDie Kinhütte ist ein toller Ausgangspunkt für die verschiedensten Wanderungen und Hochtouren in der Umgebung.

Für Hochtouren eignen sich vor allem das Täschhorn (4491 m), das Grabenhorn (3372 m), das Kinhorn (3750 m) und der Dom (4545 m). Diese Gipfel gehören zum Teil mit zu den bekanntesten und höchsten der Alpen und sind unter Bergsteigern sehr beliebt.

Wanderungen können Sie über die neue Hängebrücke von Randa bis nach Zermatt, von Täsch auf dem Europaweg via Edelweisweg bis zur Kinhütte und von Täsch aus auf dem Europaweg via Tierfäd bis zur Kinhütte unternehmen.

Weitere schöne Wanderungen sind die vom Camping Attermenzen via Bergji und Springelbode über den Edelweisweg bis zur Kinhütte und viele mehr!

Wenn Sie den Hüttenwirt fragen, verrät er Ihnen auch, wo der beste Platz zum Beobachten der Steinböcke ist, welche manchmal sogar fast bis zur Hütte kommen.

Pläne für die Zukunft

 

Andreas Arnold, der Hüttenwirt der Kinhütte, gibt sich sehr viel Mühe dabei, dass es den Leuten auf der Hütte gut geht. Durch seine Ideen kommen die Wanderer und Bergsteiger untereinander ins Gespräch und haben so unvergessliche Tage in den Schweizer Bergen.

Wer möchte, kann an dem zahlreichen Programm, welches Herr Arnold zusammengestellt hat gerne mitmachen. Dazu gehört zum Beispiel Yoga auf der Terrasse mit Blick auf’s Matterhorn, Grillen oder eine Staffelei, bei der man mit Ölfarben das Matterhorn malen kann.

Vor allem das abwechslungsreiche und das zusammen sein verschönert die Tage in den Bergen nochmal und verstärkt das Gefühl, zu Hause zu sein.

Good to know

Die Kinhütte ist von Ende Juni bis Mitte/Ende September geöffnet. Die Reservation des Schlafplatzes ist immer notwendig und soll während der Sommersaison telefonisch erfolgen.

Tipps

Nehmen Sie immer genügend Bargeld mit, da die Übernachtungen spätestens am Abreisetag in bar in Schweizer Franken oder Euro ausgezahlt werden muss.

Nehmen Sie Kontakt zur Hütte auf

Diese Hütten könnten Sie noch interessieren