riemannhaus

Das Riemannhaus befindet sich in den Berchtesgadener Alpen über Maria Alm im Steinernen Meer und gehört zur Sektion Ingolstadt des Deutschen Alpenvereins. Die wunderbare Lage zwischen dem Sommerstein und Breithorn stellt einen idealen Ausgangspunkt dar und wird daher gerne bei Mehrtagestouren besucht.

Die im Jahre 1885 erbaute Berghütte liegt in einem regelrechten Kletter- und Wanderparadies. Denn neben einfachen Wanderungen durchs Steinerne Meer findet man hier auch zahlreiche Klettermöglichkeiten bis zum VIII. Schwierigkeitsgrad.

Doch nicht nur Mehrtagestouren lohnen sich zur Hütte – Auch als Tagesziel eignet sich das traumhaft schöne Riemannhaus in der Ramseider Scharte. Mit seiner großen Sonnenterrasse ermöglicht es nämlich wunderschöne Blicke auf die umliegende Gebirgswelt, während man die Möglichkeit hat, etwas Leckeres zu Essen und zu trinken.

Anreise

riemannhaus anreise maria alm

Adresse Riemannhaus

5761 Maria Alm, Österreich

Mit dem Auto

Wenn Sie mit dem Auto zum Riemannhaus anreisen möchten, müssen Sie zunächst über die Tauernautobahn A10 in Richtung Hochkönig fahren. Dort verlässt man die Autobahn an der Ausfahrt Bischofshofen und fährt von dort aus weiter bis nach Maria Alm, der kleinen Gemeinde am Fuße des Hochkönig. Die Wanderung startet dann entweder in Maria Alm oder auf dem ca. 3km weit entfernten Parkplatz Sandten.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn

Da die Region rund um das Riemannhaus gut für den öffentlichen Verkehr erschlossen ist, eignet sich auch die Anreise mit der Bahn ganz ohne Stau. Fahren Sie dafür einfach bis zum nächstgelegenen Bahnhof Saalfelden und steigen Sie dort in den Regionalbus 620 nach Maria Alm um. In der kleinen Gemeinde startet dann die Wanderung zur Hütte.

Mit dem Bus

Da der Hochkönig und das Steinerne Meer bekannte Wanderregionen sind, gibt es auch zahlreiche Busse, die man als Wanderer und Tourist nutzen kann. Am besten eignet sich für die Anreise zum Riemannhaus der Regionalbus 620, mit dem man von Saalfelden bis nach Maria Alm fahren kann.

Zu Fuß

Der Zustieg zum Riemannhaus kann entweder in Maria Alm oder direkt auf dem Parkplatz Sandten starten, den man von Maria Alm aus in ca. 3km erreicht. Anschließend führt vom Parkplatz ein Schotterweg bis zur Materialseilbahn, wo man dann auf einen unbefestigteren Wanderweg trifft.

Dieser führt über einige Hänge bis zu einem Felssteig, der teilweise sogar gesichert ist und über den man dann in 2:00 Stunden das Riemannhaus erreicht.

Über das Riemannhaus

riemannhaus im steinernen meer

Nachdem die Ramseider Scharte und damit auch die heutige Lage des Riemannhaus fast unzugänglich war und es in Saalfelden noch keine wirkliche Alpenvereinssektion gegeben hatte, spendete und finanzierte Rudolf Ehrenfried Riemann den Ramseidersteig.

Dieser führt bis zur Ramseider Scharte, wo sich mittlerweile auch das Riemannhaus befindet. Nachdem dieses erbaut und am 29. August 1885 eröffnet wurde, widmete man dem schwerkranken Rudolf Ehrenfried Riemann als Dank den Namen der Hütte.

So entstand dann das Riemannhaus, in dem zu Beginn in etwa sieben Betten zur Verfügung standen. Als das Steinerne Meer dann immer mehr Wanderwege und Kletterrouten zu bieten hatte, erweiterte man die Berghütte und damit auch ihre Kapazität.

Mittlerweile gibt es 29 Betten und 70 Matratzenlager-Schlafplätze sowie einen kleinen Winterraum mit 8 Schlafplätzen. Wer diesen nutzen möchte, muss sich jedoch zuvor beim Hüttenwart anmelden.

Touren am Berg

riemannhaus wandern

Die einzigartige Lage in der Ramseider Scharte ermöglicht es, zahlreiche wunderschöne Touren im Steinernen Meer zu gehen. Da das Riemannhaus direkt am Fuße des Sommerstein (2.308m) und Breithorn (2.504m) liegt, sind die beiden Gipfel ein besonders beliebtes Ziel von der Hütte aus.

Gern bestiegen wird allerdings auch der Wurmkopf (2.451m) in ca. 1:30h, das Schönegg (2.389m) in 0:30h sowie die Schönfeldspitze (2.653m) in 3:00h. Am Matterhorn der Berchtesgadener Alpen gibt es neben der regulären Wanderung auch zwei Kletterrouten bis in den II. Schwierigkeitsgrad.

Fündig werden Kletterer jedoch auch am Breithorn, Sommerstein und der Nordkante des Wurmkopf, welchen man vom Riemannhaus aus in kurzer Zeit erreichen kann.

Good to Know

In der Hütte ist nur Barzahlung möglich. Des Weiteren benötigt jeder Gast einen Hüttenschlafsack und der AV-Ausweis ist nur mit dem passenden Lichtbildausweis gültig. Hunde können nur mit Absprache des Hüttenpächters in der Hütte übernachten.