PurtschellerhausDas Purtschellerhaus steht auf 1.692m auf dem „Eckerfirst am hohen Göll und befindet sich über dem Talkessel von Berchtesgaden. Neben Wanderern, die einen tollen Blick über Berchtesgaden suchen, ist das Purtschellerhaus auch ein toller Stützpunkt für Bergsteiger, die den hohen Göll über den Normalweg besteigen möchten.

Anreise

Purtschellerhaus am Hohen Göll

Adresse Purtschellerhaus

Purtschellerstr. 1 – D-83471 Berchtesgaden

Mit dem Auto

Wenn Sie mit dem Auto zum Purtschellerhaus am hohen Göll anreisen möchten,  müssen Sie zunächst bis nach Berchtesgaden fahren. Von dort aus geht es dann weiter bis zum Obersalzberg, wo Sie Ihr Auto anschließend abstellen können. Von dort aus startet dann die Tour zur Berghütte auf dem „Eckerfirst.“

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn

Wenn Sie sich dazu entschieden haben, mit der Bahn anzureisen, können Sie vorerst bis nach Berchtesgaden zum Hauptbahnhof fahren. Dort müssen Sie anschließend umsteigen und mit einem Bus weiter zum Obersalzberg fahren, wo Sie aussteigen und die Tour zum Purtschellerhaus auf dem hohen Göll starten können.

Mit dem Bus

Die Anreise mit dem Bus kann ähnlich wie mit dem Auto geschehen. Dafür müssen Sie zunächst bis nach Berchtesgaden fahren und von dort aus dann mit den öffentlichen Verkehrsmitteln weiter zum Obersalzberg fahren. Neben dem Kehlsteinhaus, erreicht man von dort aus dann auch das Purtschellerhaus.

Zu Fuß

Das Purtschellerhaus können Sie über verschiedene Zustiege erreichen. Es gibt die Möglichkeiten von der Enzianhütte in 0:30h, auf dem Salzburgersteig in 0:45h, vom Ahornkaser in 0:15h und von Kuchl Gasteig ab Schwalberbauer in 2:30h bis zur Hütte aufzusteigen.

Über das Purtschellerhaus

Purtschellerhaus in BerchtesgadenDas Purtschellerhaus ist eine traumhafte Berghütte und liegt mitten auf dem Normalweg zum Gipfel des hohen Göll. Wer den Aufstieg zum Gipfel in zwei Etappen einteilen möchte, kann hier sogar eine Nacht verbringen. Dafür stellt das Purtschellerhaus 10 Zimmerlager und 35 Matratzenlager zur Verfügung.

Nachdem im Jahre 1899 mit den Bauarbeiten für eine Hütte am „Eckerfirst“ begonnen wurde, war die Berghütte schon ein Jahr später, am 2. Juli 1900 fertig erbaut. Um einem der bedeutendsten Alpinisten dieser Zeit, Ludwig Purtscheller, eine Ehre zu erweisen, nannte man die Berghütte Purtschellerhaus, da Ludwig Purtscheller kurze Zeit vorher verstarb.

Ganz besonders an dieser Berghütte ist, dass sie in zwei verschiedenen Ländern liegt. Während sich der westliche Teil des Gebäudes auf der deutschen Seite in Berchtesgaden befindet, liegt der östliche Teil der Hütte auf der österreichischen Seite im Gemeindegebiet von Kuchl.

Touren am Berg

Purtschellerhaus WandernDa das Purtschellerhaus unmittelbar auf dem Normalweg zum hohen Göll liegt, sind die meisten Bergsteiger, die dort übernachten und einkehren, auch auf dem Weg zum Gipfel. Der Hohe Göll ist mit 2.522 m der höchste Gipfel im Göllmassiv. Auf seinem Gipfel verläuft die Grenze zwischen dem Berchtesgadener Land in Bayern und dem Tennengau in Salzburg.




Doch auch der Mannlgrat, welcher zu den landschaftlich schönsten Klettersteigen in Berchtesgaden gehört, kann vom Purtschellerhaus aus erreicht werden. Eine schöne Tour ist die über den Mannlgrat in ca. 4:30h bis zum Kehlsteinhaus.

Wer eine Mehrtagestour gehen möchte, kann zunächst über die Berghütte zum hohen Göll aufsteigen, anschließend weiter auf das hohe Brett gehen und von dort aus bis zum Carl-von-Stahl-Haus wieder absteigen. Die Tour dauert in etwa 6:00 bis 7:00 Stunden und kann anschließend mit einer Wanderung in’s Steinerne Meer oder zum Königssee weitergeführt werden.

Good To Know

Wer im Purtschellerhaus übernachten möchte, sollte zusätzlich zum DAV Ausweis auch einen Lichtbildausweis mitnehmen, da nur diese Kombination gültig ist. Außerdem darf man in den Schlafzimmern keine Bergschuhe anziehen, weshalb Hausschuhe sinnvoll sind. Hüttenschlafsäcke sind Pflicht, können zur Not aber auch ausgeliehen werden und Hunde dürfen in der Berghütte nicht übernachten.

Purtschellerhaus Innen

Nehmen Sie Kontakt zur Hütte auf