Leglerhütte

©Port(u*o)s

Die wunderschöne Leglerhütte liegt mitten im ältesten Wildschutzgebiet Europas, dem Freiberg Kärpf auf 2.273m und bietet Bergsteigern und Wanderern eine Unterkunft mit einem modernen Komfort und uriger Gemütlichkeit. Neben einer kurzen Hütteneinkehr kann man auch in der Leglerhütte schlafen und die Wanderung in den faszinierenden Glarner Alpen um einen Tag verlängern.

Anreise

Leglerhuette in der SchweizDie Leglerhütte liegt oberhalb von Glaurus Süd und ist daher auch von dort aus am besten zu erreichen.

Adresse Leglerhütte

Walcherguet 13, 8750 Glarus, Schweiz

Mit dem Auto

Wenn Sie mit dem Auto bis zur Leglerhütte fahren möchten, können Sie zunächst bis nach Schwanden fahren. Dort können Sie Ihr Auto in Glarus Süd auf einem der öffentlichen Parkplätze abstellen und mit dem Bus weiter bis nach Kies fahren. In Kies gibt es eine Luftseilbahn, welche Sie bis nach Mettmen bringt.

Dort steigen Sie aus und gehen am Garichtisee vorbei in ca. 2:30h bis zur Hütte. Der Weg ist gut markiert und bewältigt 700 Höhenmeter.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn

Auch mit der Bahn ist die Leglerhütte sehr gut zu erreichen. Fahren Sie dafür von Ihrem nächstgelegenen Bahnhof zunächst bis zum Hauptbahnhof in Zürich, wo Sie einmal umsteigen müssen, um mit der S-Bahn Zürich S25 bis zum Bahnhof in der Gemeinde Glarus Süd im Schweizer Kanton Glarus fahren zu können.

Der Bahnhof nennt sich „Schwanden GL“. Dort ist Ihre Endstation, von der aus Sie dann mit einem weiteren Bus bis nach Kies fahren. In Kies befindet sich die Seilbahn, mit der Sie dann bis nach Mettmen gelangen, von wo aus Sie dann schließlich die Leglerhütte in 2:30h zu Fuß erreichen können.

Mit dem Bus

Wenn Sie sich dazu entschieden haben, mit einer umweltfreundlichen Variante anreisen zu möchten, können Sie mit einem Bus über Schwanden bis nach Kies fahren. Dort befindet sich eine Seilbahn, die Sie nach Mettmen bringen kann, von wo aus Sie das letzte Stück zu Fuß zurücklegen müssen.

Dafür gehen Sie entlang des Garichtisee in ca. 2:30h bis zur Leglerhütte.

Über die Leglerhütte

LeglerhuetteIm Jahre 1901 war es so weit. Mathias Legler, der ein Mitglied einer wohlhabenden Textilfabrikantenfamilie in Diesbach war, stiftete die Leglerhütte auf 2.273m. Nach ihrer Fertigstellung im Jahre 1908 schenkte er die Hütte der Sektion Tödi des Schweizer Alpen-Clubs, von wo an sie mittlerweile eine beliebte Unterkunft für Wanderer und Bergsteiger, die in den Glarner Alpen unterwegs sind ist.

Im Jahre 1949 erweiterte man die ohnehin schon aufwendig erbaute Leglerhütte um Winterräume, ein Hüttenwartszimmer, mehrere weitere Räume und eine neue Küche. Insgesamt 54 Betten gibt es seit der Erweiterung in der Leglerhütte.

Touren am Berg

Leglerhuette TourenEin landschaftlich sehr schöner Zustieg ist der, der von Mettmen, hoch bis zur Matzlenfurggle führt, wo man einige Höhenmeter bis zur Alp wieder absteigen muss, um von dort aus über die faszinierende Ängiseeli bis zur Leglerhütte wandern zu können. Diese Variante dauert in etwa 4:00h und ist weder ausgesetzt, noch gefährlich.

Beliebte Berggipfel, die man von der Leglerhütte aus besteigen kann, sind zum Beispiel der Chli Kärpf (2.700m), der Bützistock (2.340m), das Chalchstöckli (2.500m) und der Hanenstock (2.540m). Für alle Kletterfreunde gibt es unmittelbar neben der Berghütte am Unter Kärpf (2.435m) einen Klettergarten mit über 50 verschiedenen Routen in einer ca. 100m hohen Felswand.

Good to Know

Wenn Sie einen Hund auf Ihren Wanderungen mit dabei haben, dürfen Sie leider nicht in der neu aufgebauten Leglerhütte übernachten, sondern können es sich im Winterraum gemütlich machen. Dieser liegt 50m weit entfernt von der Hüte. Sowohl im Winter, als auch im Sommer sind Hüttenschlafsäcke auf der Berghütte Pflicht.

Im Winter und Frühsommer gibt es nicht mehr im ganze Haus fließend Wasser.

Leglerhuette