Suedamerikas BergeDie Berge in Südamerika grenzen sich sehr von denen in Europa ab. Sie sind verlassener, höher und extremer. Zusätzlich ist auch das Wetter und das Klima in den Bergen Südamerikas ganz anders.

Es ist geprägt von starken Stürmen, die unter Bergsteigern und Kletterern für Angst und Schrecken sorgen! Genau das ist aber auch etwas besonderes.

Denn die wahrscheinlich unberührteste Natur der Welt finden Sie in Patagonien. Die rauen Felsen, das karge Wetter und die Gletscher reißen Extremkletterer und Bergsteiger immer wieder in ihren Bann.

Einige der Extremsportler kehren aus dieser rauen Natur leider nie mehr zurück.

  • Peru – Neben dem Macchu Picchu, der unter Touristen sehr bekannt ist, gibt es auch in Peru viele Berge, welche die 5000 m Grenze überschreiten. Diese Gebiete sind vor allem für erfahrene Bergsteiger sehr interessant.

Nachdem David Lama den Cerro Torre in Patagonien Free begangen ist und einen Film darüber veröffentlicht hat, wurden immer mehr Extremsportler auf diese abgelegene Region aufmerksam.

Heute unternehmen immer mehr Extremkletterer Touren in Patagonien, da man sich dort vor allem auf Notfälle vorbereiten kann. Bei Vorbereitungen in dieser Region darf jedoch niemals die Gefahr außer Acht gelassen werden!

 

Berge in Suedamerika