Nordamerika

Berge in Nordamerika

Die Berge in Nordamerika unterscheiden sich schon in ihrem Aussehen von allen anderen. Die Landschaft ist ganz anders. Die Seen in den Bergen sehen aus, als ob sie Türkis Blau gefärbt wären und statt den Latschen und Kiefern, die bei uns in Europa stehen, ist die Landschaft in Nordamerika vor allem durch Tannen, Fichten und Zedern geprägt.

Insgesamt gibt es über 50 Nationalparks, die über eine Fläche von mehr als 200.000 km² verteilt sind. In diesen Nationalparks kann man sich die schöne Landschaft angucken. Man kann mit einem Kajak auf den Seen durch die Berge fahren und man kann die Tiere beobachten, die es in diesen Nationalparks gibt!

Vor allem Bären und Elchen kann man in den kanadischen Nationalparks oft über den Weg laufen.

Berge in Nordamerika

Für viele Menschen ist es ein Traum einmal im Leben ein Roadtrip durch Amerika zu machen. Auf den Highways durch die Kandische Natur kann man die Berge fast immer sehen. Von der Straße, wo schon der Frühling angekommen ist, sieht man die Schneebedeckten Gipfel, auf die man steigen kann.

Vor allem Kletterer kommen in Nordamerika zu ihrem Spaß. Im Yosemite National Park, wo es die höchsten Felswände der Welt gibt kommen immer mehr Kletterer an ihre Grenzen. Vor kurzem ist Alex Honnold den El Capitan im Alleingang Free Solo geklettert. Der El Cap ist eine fast 1000 m hohe Granitfelswand!

Aber auch für Wanderer bieten sich tolle Möglichkeiten das Land zu entdecken. Beim Wandern stößt man immer wieder auf Naturphänomene, die es so nur in Amerika gibt. Zum Beispiel kann man in Kalifornien den wandernden Stein oder in Arizona den Grand Canyon bestaunen und durchwandern.

Berge in Nordamerika

 

Comments are closed.