Berge in Deutschland

Die Berge in Deutschland laden Jahr für Jahr tausende Touristen ein. An heißen Sommertagen kann man in erfrischend klaren Seen baden oder Wanderungen zu tollen Hütten machen und im Winter gleitet man mit den Skiern durch den Schnee!

Es gibt so viele Berge, auf denen man in Deutschland gestehen haben muss, aber in dieser Liste sind die Berge aufgelistet, ohne die man nicht abreisen sollte, wenn man in den Alpen unterwegs war.

  • Höfats – Der vielleicht steilste Berg der Allgäuer Alpen ist für erfahrene Wanderer ein echtes Highlight!
  • Watzmann – Den König der Berchtesgadener Alpen kann man über viele verschiedene Routen besteigen.
  • Alpspitze – Über den Klettersteig gelangt man bei einem tollen Panorama auf den Gipfel.
  • Watzmann Ostwand – Beim Königssee gelegen ist die imposante Watzmann Ostwand. Wer sie nicht durchsteigen möchte, kann sie sich von unten ansehen oder über den Normalweg auf den Watzmann steigen.
  • Hochvogel – Der Gipfel vom Hochvogel sucht langsam das weite und ist am Auseinanderbrechen. Wer zuvor nochmal darauf stehen möchte, muss sich beeilen!
  • Zugspitze – Der höchste Berg von Deutschland ist die Zugspitze. Ein Highlight für jeden Wanderer und Bergsteiger.

Die höchsten Berge in Deutschland stehen in den Alpen. An der Grenze zu Österreich ragen diese Riesen bis in eine Höhe von 2.962 m.

Aber auch in anderen Regionen Deutschlands stößt man gelegentlich auf Berge, welche die magische 1000 m Grenze überragen.

Berge in Deutschland, Walchensee in Bayern

Diese Seiten könnten Sie interessieren